Zwei Verletzte nach Unfall auf B244

6. Juni 2018 von
Auf der B244 kam es am Dienstagvormittag zu einem Unfall. Fotos: Maik Wermuth
Grasleben. Gegen 9:20 Uhr wurde der Rüstzug der Ortsfeuerwehr Grasleben zu einem Verkehrsunfall auf die Bundesstraße B244 alarmiert. Zwischen Querenhorst und Groß Sisbeck kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Autos, das berichtet die FeuerwehrGrasleben.

Bei dem Unfall wurden zwei Personen verletzt. Die Personen konnten sich selbst aus den Fahrzeugen befreien und wurden vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die Einsatzkräfte stellten den Brandschutz sicher, klemmten die Batterien in den Fahrzeugen ab und fing auslaufende Betriebsstoffe auf. Während des Einsatzes wurde die Bundesstraße in dem Bereich durch die Polizei voll gesperrt.

Nach fast zwei Stunden war der Einsatz beendet. Die Ortsfeuerwehr Grasleben war mit vier Fahrzeugen und 16 Einsatzkräften vor Ort. Außerdem war der Rettungsdienst mit zwei Rettungstransportwagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug sowie die Polizei mit drei Streifenwagen vor Ort. Über die Unfallursache und die Art der Verletzungen kann die Feuerwehr keine Angaben machen.

Aktualisiert, 14.45 Uhr, Bericht der Polizei: Zwei Schwerverletzte und ein Schaden von 43.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls auf der Bundesstraße 244 zwischen Querenhorst und Groß Sisbeck. Den Ermittlungen nach war ein 18 Jahre alter Opel-Fahrer aus der Samtgemeinde Boldecker Land im Landkreis Gifhorn in Richtung Groß Sisbeck unterwegs, als ein nachfolgender 46-jähriger Golf-Fahrer um 9.15 Uhr zum Überholen mehrere Fahrzeuge ansetzte. Der 18-Jährige, der erst einen Monat in Besitz eines Führerscheins ist, bemerkte dies nicht, scherte ebenfalls aus und kollidierte seitlich mit dem Golf-Fahrer. Dieser geriet dadurch in den linken Straßengraben, prallte gegen eine Ackerzufahrt und überschlug sich mehrfach. Durch die Kollision wurden beide Beteiligte schwer verletzt. Während der 18-Jährige ins Helmstedter Klinikum kam, brachten Rettungssanitäter den 46-Jährigen in das Klinikum Wolfsburg. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen