Zettel nicht mehr lesbar: Zeugen zu Unfallflucht gesucht

18. Dezember 2018
Symbolfoto: Archiv
Helmstedt. Die Polizei in Helmstedt ermittelt in einem Fall von Verkehrsunfallflucht, der sich bereits zwischen Mittwoch, den 12. Dezember 2018 und Freitag, 14. Dezember 2018 in der Meibomstraße ereignete. Das berichtet die Polizei Wolfsburg am heutigen Dienstag.

Am Mittwochabend hatte ein 65 Jahre alter Helmstedter gegen 18 Uhr seinen Citroen in der Meibomstraße, in Richtung Alersstraße rechtsseitig am Straßenrand ordnungsgemäß abgestellt. Als er zwei Tage später, am Freitagnachmittag, gegen 14 Uhr wieder zu seinem Fahrzeug kam stellte er eine starke Beschädigung am vorderen linken Kotflügel fest.

Ein unbekannter Fahrzeugführer hatte seinen Wagen gerammt. Dadurch war ein Schaden von etwa 1.500 Euro entstanden. Ferner bemerkte er einen Zettel, welcher hinter den Scheibenwischer seines Citroens geklemmt worden war. Aufgrund der Witterungsverhältnisse waren auf dem Zettel nur noch schemenhaft Buchstaben und Zahlen erkennbar.

Die Polizei bittet nun, den Unfallverursacher oder Zeugen die Hinweise zu dem Verursacher geben können sich bei den Beamten in der Polizeiwache am Ludgerihof unter der Rufnummer 05351/521-0 zu melden.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24