Wirtschaftspolitischer Austausch mit dem Regionalmanagement

5. Juli 2018
Lars Alt (Fraktionsvorsitzender der FDP), Alexander Goebel (Leiter des Helmstedter Regionalmanagements) Mark-Henry Spindler (Zukunftsinitiative Elm-Lappwald), Michael Fitzke (stv. Fraktionsvorsitzender der UWG) (v. li.). Foto: Junge Liberale Niedersachsen
Helmstedt. Die Kreistagsgruppe aus FDP, UWG und ZIEL hat in der vergangenen Woche als erste Kreistagsfraktion den Leiter des Helmstedter Regionalmanagements (HRM), Alexander Goebel, für einen wirtschaftspolitischen Austausch getroffen. Das teilen die Jungen Liberalen Niedersachsen mit.

Anzeige

Im Zentrum der Gespräche stand die Einrichtung eines Gründerzentrums und Coworking Spaces im Landkreis Helmstedt. Der Kreistag hatte auf Antrag der Gruppe aus FDP, UWG und ZIEL vor rund einem Jahr beschlossen, die Einrichtung eines entsprechenden Start-up-Zentrums voranzutreiben. Derzeit prüfe die Verwaltung, welche Finanzierungsmodelle und Räumlichkeiten für ein Gründerzentrum in Frage kommen. Mit günstigen Einzelschreibtischen, Besprechungsräumen und Werkstätten soll ein neuer Kreativraum für Unternehmensgründungen entstehen. Im Herbst diesen Jahres soll es zumindest eine Auftaktveranstaltung geben, die auch vom Helmstedter Regionalmanagement begleitet wird.

Darüber hinaus diskutierten die Teilnehmer des wirtschaftspolitischen Dialogs über das Nachnutzungskonzept für das Buschhaus-Areal, über die Situation der Industrie- und Gewerbeflächen im Landkreis Helmstedt sowie über Möglichkeiten der wirtschaftlichen Zusammenarbeit mit Braunschweig, Wolfsburg und Salzgitter.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen