Versuchte Tötung im Klinikum Königslutter

8. April 2018
Ein Patient attackierte zwei im gleichen Zimmer untergebrachte Mitpatienten. Symbolfoto: regionalHeute.de
Anzeige

Königslutter. Wie die Polizei mitteilt, kam es in einer geschlossenen Abteilung des Klinikums in Königslutter in der Nacht zum heutigen Sonntag zu einem versuchten Tötungsdelikt, bei dem drei Personen zum Teil lebensgefährlich verletzt wurden.

Anzeige

Nach bisherigen polizeilichem Kenntnisstand attackierte gegen 1.30 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache ein 39 Jahre alter Patient, zwei mit ihm im Zimmer untergebrachte Mitpatienten mit einem gefährlichen Gegenstand. Der 39-Jährige schlug danach zuerst auf einen 29 Jahre alten, danach auf einen 61 Jahre alten Patienten ein. Als der 61-Jährige um Hilfe rief, kam ein 37 Jahre alter Pfleger herbeigeeilt, der ebenfalls Opfer des 39-Jährigen wurde.

Eine Krankenschwester löste daraufhin Alarm aus, worauf weiteres Pflegepersonal den Täter überwältigten konnte. Das 29 Jahre alte Opfer erlitt bei dem Angriff lebensgefährliche Verletzungen und wurde in ein Klinikum nach Helmstedt verlegt. Das 61 Jahre alte Opfer wurde mit schweren Verletzungen in ein Braunschweiger Klinikum gebracht. Der Pfleger wurde bei dem Angriff leicht verletzt. Der 39 Jahre alte Täter befindet nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Braunschweig im Gewahrsam des Klinikums.

Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen