Tabakschmuggel: Beamte finden mehrere Kilo Tabak in Ofen

18. Juni 2019
Zwar stimmte die Aussage, dass auf dem Anhänger ein brandneuer Backofen transportiert würde, im Inneren befanden sich jedoch mehrere Kilos Tabak. Fotos: Zoll
Lappwald. Bei einer Überprüfung eines Fahrzeuges auf der A2 nahe Lappwald fanden die Zollbeamten am Sonntag, 16. Juni, 24,5 Kilo Tabak, 39 Flaschen Alkohol und 3.000 Zigaretten. Die Ware befand sich teilweise in einem Backofen. Dies berichtet der Zoll in einer Pressemitteilung.

Die Überprüfung eines Fahrzeugs mit Anhänger und drei Personen an der A2 nahe Lappwald habe mit widersprüchlichen Aussagen begonnen. Der Fahrer sagte, es seien insgesamt zehn Stangen Zigaretten geladen – für jede Person vier. Ob es dann nicht zwölf Stangen Zigaretten seien, fragte der Zöllner und begann daraufhin, die Personen einzeln zu befragen. Die beiden Mitfahrer hätten weder die Marke noch die Menge „ihrer“ Zigaretten gewusst und der Fahrer ergänzte, er habe noch „etwas“ Wodka dabei, aber sonst keine hochsteuerbaren Waren – insbesondere keinen Tabak. Die Kontrolle des Fahrzeugs habe anderes ergeben. Bereits in dem Personenwagen wurden reichlich Tabak, Alkohol und Zigaretten gefunden. Größer sei jedoch die Überraschung bei dem Anhänger gewesen. Zwar stimmte die Aussage, dass darauf ein brandneuer Backofen transportiert würde. Im Inneren konnten die Beamten jedoch mehrere Kilos Tabak finden.

Bei der Überprüfung eines Fahrzeugs mit Anhänger fand der Zoll 24,5 Kilo Tabak, 39 Flaschen Alkohol und 3.000 Zigaretten am 16. Juni 2019 an der Autobahn 2.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24