Senioren in Helmstedt „Nie zu alt für das Internet“

6. September 2018
Der Arbeitskreis „Senioren als Vorbild im Straßenverkehr“ befasste sich wieder einmal mit den digitalen Möglichkeiten für Senioren. Foto: Achim Klaffehn
Anzeige
Helmstedt. Der Arbeitskreis „Senioren als Vorbild im Straßenverkehr“ befasste sich wieder einmal mit den digitalen Möglichkeiten für Senioren, berichtet Achim Klaffehn von der Kreisverkehrswacht Helmstedt e.V.

Anzeige

Wolfgang Schmidt stellte das Thema: „Nie zu alt fürs Internet“ in den Mittelpunkt einer Sitzung im Jugend- Freizeit und Bildungszentrum (JFBZ). Grundlage war eine Broschüre des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Mit der neuen Broschüre des Ministeriums sollen Senioren 60+ angeregt werden, sich die Welt der Medien zu erschließen. Die Broschüre informiert über verschiedene Dienste und deren Nutzen. Auch das Thema Sicherheit und Datenschutz wird gründlich behandelt.

Folgende fünf Tipps für Sicherheit wurden im Arbeitskreis besprochen:

  • Halten Sie Ihre Programme und Betriebssysteme auf dem neuesten Stand.
  • Richten Sie ein Sicherheitssystem ein, das gegen Viren und Trojaner schützt.
  • Für die elektronische Post (E-Mail): Öffnen Sie keine E-Mails von unbekannten Absendern.
  • Für den Einkauf im Netz: Prüfen Sie vorher wer genau Ihr Vertragspartner für den Einkauf ist, und schauen Sie in das Impressum. Lesen Sie kritisch die Bewertungen und Beschwerden anderer Verbraucherinnen und Verbraucher im Internet.
  • Prüfen Sie vor Absendung einer Bestellung immer, ob ganz klar ist, welche Kosten anfallen (Kaufpreis und auch Versand und/oder Versicherung.

Anschließend stellte Schmidt noch Angebote der Kreisvolkshochschule vor. Einige der Senioren verabredeten sich zum Besuch von Kursen.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen