Reimann: „Durch die Schutzimpfung konnte Polio bekämpft werden“

23. Oktober 2019
Symbolbild: pixabay
Hannover. „Impfen ist die beste gesundheitliche Vorsorge - für Erwachsene genauso wie für Kinder. Kaum ein Tag macht dies so deutlich, wie der morgen stattfindende Weltpolio-Tag. Denn Kinderlähmung gibt es in weiten Teilen der Welt nicht mehr - das ist nur den Schutzimpfungen zu verdanken", erklärt Sozial- und Gesundheitsministerin Carola Reimann am Rande einer Tagung des Niedersächsischen Impfforums NIAS.

Und doch heißt es, weiter dran bleiben und aufklären. Damit die Impfraten empfohlener Schutzimpfungen weiter steigen, braucht es neben wirksamen Impfstoffen geeignete Maßnahmen, die Menschen für die hohe Bedeutung eines umfassenden Impfschutzes stetig zu sensibilisieren.

„Impfen. Klar.“ – „Abgelaufen?“

Hier setzt das Impfprogramm „Impfen. Klar.“ und die Kampagne „Abgelaufen?“ an. „Wir sehen in Niedersachsen eine grundsätzlich hohe Impfbereitschaft. So sind beispielsweise Impfquoten von 97 Prozent für die erste Masern-Mumps-Röteln Impfung im Kindesalter zunächst eine Erfolgsgeschichte“, unterstreicht die Ministerin. Doch bei der entscheidenden Zweitimpfung liegt die Quote bei 93 Prozent und damit leicht unter der erforderlichen Zielgröße von 95 Prozent. „Und auch andere Impfungen müssen wir in den Blick nehmen. So sehen wir in den letzten Jahren einen leichten aber steten Rückgang der Impfquoten bei allen weiteren empfohlenen Standardimpfungen, so auch gegen die Kinderlähmung. Es gibt also an unterschiedlichen Stellen Handlungsbedarf, weshalb wir im Impfforum unser Programm „Impfen. Klar.“ weiterentwickeln wollen.“

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24