Nach Verkehrsunfall – Von Fahrer und Beifahrer keine Spur

2. Januar 2019
Auf der B1 kam es zu einem Unfall. Von dem Fahrer fehlte jedoch jede Spur. Fotos: Feuerwehr Helmstedt
Helmstedt. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, kam es in der vergangenen Nacht auf der Bundesstraße 1 am Harbker Kreisel zu einem Verkehrsunfall. Der Fahrer und auch der Beifahrer des verunfallten Autos hatten sich jedoch schon vor dem Eintreffen der Polizei aus dem Staub gemacht.

Am Mittwochmorgen, wurden gegen 00.30 Uhr Polizei und Feuerwehr über Notruf von einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 1 informiert. Zeugen waren in Höhe des sogenannten Harbker Kreisels auf einen verunfallten Hyundai getroffen. Als die Polizei wenige Minuten später vor Ort eintraf, fand sie den verunfallten grauen Hyundai sowie drei Zeugen vor. Im Fahrzeug waren jedoch keine Personen mehr anzutreffen. Da die Gefahr bestand, dass möglicherweise verletzte Insassen aus dem völlig demolierten Hyundai herausgeschleudert wurden, leuchtete die Feuerwehr Helmstedt den Nahbereich der Unfallstelle aus. Personen wurden jedoch nicht mehr angetroffen oder gar Verletzte aufgefunden. Eine Rekonstruktion des Unfallhergangs ergab, dass ein zurzeit unbekannter Fahrzeugführer mit einer weiteren Person im Fahrzeug saß und mit dem Hyundai die Bundesstraße 1 aus Richtung B 244/Schöninger Straße in östliche Richtung, Richtung Magdeburger Tor befuhr. Hierbei sah der Fahrzeugführer offenbar den Harbker Kreisel und fuhr nahezu ungebremst über die Verkehrsinsel hinweg.

Polizei rekonstruiert Unfallhergang

Dabei wurden sowohl der Kreisel, als auch der graue Hyundai stark beschädigt. Nach dem Überfahren der Kreisverkehrsinsel muss das Fahrzeug jeglichen Bodenkontakt verloren haben und gegen ein angrenzendes Verkehrszeichen geflogen sein, welches völlig zerstört wurde. Anschließend landet das Fahrzeug auf dem südlich der Fahrbahn gelegenen Grünstreifen und stieß dort gegen einen Straßenbaum. Beim Zusammenstoß mit dem Baum wurde das Fahrzeug um 180 Grad gedreht und kam wenige Meter weiter zum Stehen. Der Fahrzeugführer sowie der Beifahrer sollen dann das Unfallfahrzeug in bislang unbekannte Richtung verlassen haben. Der Hyundai sei laut Polizei nicht mehr fahrbereit gewesen und wurde durch die Polizei sichergestellt und abgeschleppt.

Derzeit geht die Polizei von einem Gesamtschaden aus, der sich auf rund 15.000 Euro belaufen dürfte. Die Beamten suchen nun Zeugen, die möglicherweise Personen zu fraglichen Zeit beobachtet, oder auch Anhalter im Bereich der B 1 oder des Harbker Kreisels mitgenommen haben. Vielleicht wurde durch die Unbekannten auch ein Taxi benutzt, um sich irgendwo hin bringen zu lassen. Hinweise an das Polizeikommissariat Helmstedt unter der Rufnummer 05351/521-0.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen