Nach Unwetter: Ast drohte auf Bushaltestelle zu stürzen

8. Juni 2018
Die Feuerwehr entfernte den Ast mit Hilfe eines Hubrettungsgerätes. Fotos: Feuerwehr Grasleben
Grasleben. Am Freitagvormittag wurde die Ortsfeuerwehr Grasleben in die Vorsfelder Straße alarmiert. In einem großen Baum auf einem öffentlichen Grundstück war vermutlich beim letzten Unwetter ein Ast abgebrochen der nun drohte auf eine Bushaltestelle zu stürzen. Das teilt Maik Wermuth, Gemeindebrandmeister der Samtgemeinde Grasleben, mit.

Anzeige

Während dieser Einsatz noch abgearbeitet wurde, kam ein Bürger und meldete ein Feuer in einem Baum auf einer Parkfläche. Das Feuer war aber bereits erloschen. Somit bestand hier nur die Kontrolle auf Glutnester.

Anschließend ging es noch in die Rottorfer Straße. Auch hier war ein größerer Ast an einem Baum auf öffentlichem Grund abgebrochen, der ebenfalls abzustürzen drohte. Auch dieser Ast wurde mit dem Hubrettungsgerät entfernt und somit die Gefahr beseitigt.

Der Baum brannte bei Ankunft der Feuerwehr nicht mehr.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen