Nach brutalem Raubüberfall: Polizei sucht weitere Zeugen

13. September 2018
Symbolfoto: Alexander Panknin
Schöningen. Nach dem brutalen Überfall auf ein Ehepaar in ihrem Wohnhaus in Hoiersdorf bei Schöningen sucht die Polizei weitere Zeugen. Erste Zeugenhinweise hatten neue Erkenntnisse geliefert, berichtet die Polizei Wolfsburg in einer Pressemitteilung.

Die Ermittler gehen davon aus, dass der Überfall von den Tätern professionell vorbereitet wurde und daher die Tätergruppe den näheren Bereich des Tatortes im Fleitsmühlenweg in den Wochen vor der Tat ausbaldowert hat. Die Ermittlungsgruppe fragt dazu insbesondere nach beobachteten Fahrzeugen am Dorfrand oder in der nahen Feldmark. Hinweise bitte an die Polizei Wolfsburg unter Telefon 05361-46460.

Erste Hinweise:

Ersten Zeugen berichteten, dass am 1. September unweit des Tatortes ein weiß lackierter Renault Kangoo mit ausländischem Kennzeichen beobachtet wurde. Zudem wurde in der Nacht zum 8. September in der nahen Ortschaft Jerxheim die Kennzeichen HE-JZ 108 eines Audi A4 entwendet. Es ist nicht ausgeschlossen, dass es zu dem Raubüberfall einen Tatzusammenhang gibt. In der Zwischenzeit suchten am Vormittag Fahnder der Ermittlungsgruppe den Nahbereich des Tatortes mit Unterstützung von Beamten der Bereitschaftspolizei Braunschweig nach Spuren ab.

Hintergrund:

In der Nacht zum Dienstag wurde das Ehepaar in ihrem Wohnhaus Opfer des brutalen Raubüberfalls. Gleich mehrere Täter überwältigten die Eheleute (60 und 61 Jahre alt) um 23.30 Uhr. Die Tätergruppe erbeutete diverse Schmuckstücke und mehrere hochwertige Armbanduhren sowie zwei Spiegelreflexkameras, Tablet PCs und Ausweispapiere.

Lesen Sie dazu auch:

Ehepaar wird Opfer von brutalem Raubüberfall im eigenen Haus

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen