Mord von Vorsfelde – Polizei sucht flüchtige Tatverdächtige

23. Oktober 2019
Orgest Kurteshi (li.) und Eglis Veraj werden als Tatverdächtige gesucht. Fotos: Polizei
Vorsfelde. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Braunschweig genehmigte ein Ermittlungsrichter des Braunschweiger Amtsgerichtes in Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt in der Vorsfelder Meinstraße am späten Abend des 13. August eine öffentliche Fahndung nach den mutmaßlichen Tätern. Dies berichtet die Polizei.

Den gemeinsamen Ermittlungen der Mordkommission der Polizei Wolfsburg und der Staatsanwaltschaft zufolge werden der 30 Jahre alte Orgest Kurteshi und sein 25-jähriger Komplize Eglis Veraj als Tatverdächtige gesucht. Die beiden albanischen Staatsbürger sind flüchtig. Die Mordkommission der Wolfsburger der Polizei nimmt Hinweise zu den beiden Beschuldigten unter Telefon 05361-46460 entgegen.

Das Opfer starb noch in der Tatnacht

Den bisherigen Untersuchungen nach wurden durch Einsatzbeamte an diesem Dienstagabend zwei stark blutende Schwerstverletzte im Alter von 20 und 31 Jahren nach dem Eingang eines Notrufes im Wolfsburger Stadtteil Vorsfelde aufgefunden. Noch in der Nacht verstarb das 20 Jahre alte Opfer in einer Braunschweiger Klinik an einer Schussverletzung. Der zweite Verletzte überlebte nach medizinischer Betreuung im Wolfsburger Klinikum die Tat. Eine 25-köpfige Mordkommission mit Namen „Tattoo“ nahm ihre Arbeit auf. Die Gesuchten flüchteten nach dem Verbrechen mutmaßlich mit einem Daimler-Benz, der später im Landkreis Gifhorn aufgefunden und sichergestellt wurde.

Orgest Kurteshi

Eglis Veraj

 

 

 

Lesen Sie auch:

Mord von Vorsfelde – Tatfahrzeug sichergestellt

Gewalttat in Vorsfelde: Getöteter war erst 20 Jahre alt

Gewalttat in Vorsfelde: Opfer hatten Schusswunden

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24