Landesbischof predigte zum Jahreswechsel im Braunschweiger Dom

1. Januar 2018
Landesbischof Dr. Christoph Meyns predigte zum Jahreswechsel im Dom. Foto:
Anzeige

Braunschweig. Zum Jahreswechsel hat Landesbischof Dr. Christoph Meyns auf den Zusammenhang von Besinnung und Nächstenliebe hingewiesen. „Es braucht Stille, um Gott zu begegnen“, sagte er am Silvesterabend im Braunschweiger Dom in Erinnerung an den von den Nazis ermordeten Theologen Dietrich Bonhoeffer.

Anzeige

Dieser habe gemahnt, unser Heil nicht bei politischen Führern, menschlichen Autoritäten oder in eigenen Anstrengungen zu suchen, sondern allein in der Begegnung mit Gott.

So wie Dietrich Bonhoeffer sollten wir auch heute aus der Gottesbegegnung die Hilfe für andere ableiten: „Unser Auftrag als Christen in Deutschland, die wir heute in Freiheit, Frieden und Wohlstand leben, besteht in erster Linie darin, denen beizustehen, die böser Tage schwerer Last quält.“ In diesem Zusammenhang würdigte Meyns die Initiativen für Flüchtlinge sowie für mehr Bildung und Gesundheit. Er sei dankbar für die diakonische Arbeit in den Kirchengemeinden und Propsteien der Landeskirche.

Die ganze Rede des Landesbischofs zum Nachlesen gibt es hier.

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen