Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr im Elmstadion

17. Juli 2019
Die Jugendfeuerwehr im Einsatz. Foto: Kreisfeuerwehrverband Helmstedt
Schöningen. Acht Tage gab es ein großes Zeltdorf am Rande des Elms im Elmstadion. Über 600 Jugendliche mit ihren Betreuern trafen sich vom 6. Juli bis zum 13. Juli um eine Woche gemeinsam die Ferien zu verbringen. Dies teilt der Kreisfeuerwehrverband Helmstedt mit.

Aber auch aus dem Ausland waren wieder Jugendliche angereist, berichtet Kreisjugendfeuerwehrwart Guido Ruhe. So waren Gäste aus Frankreich, Belgien und Polen sowie befreundete Feuerwehren aus dem Landkreis Peine, aus Sachsen-Anhalt und aus Sachsen dabei, so Ruhe weiter.

„Logistische Meisterleistung der Feuerwehren“

Eine logistische Meisterleistung haben die Feuerwehren der Stadt Schöningen in den Tagen vor dem Zeltlager vollbracht. So mussten Stromkabel verlegt, Wasseranschlüsse vorbereitet und die Zelte für die Sanitäter, Fahrbereitschaft und das große Essenszelt aufgebaut werden. Am Anreisetag am Samstag wurden vom Bauhof alle Zelte und Gepäck zu den zugewiesenen Plätzen gefahren.

Volles Programm

Ein volles Programm wurde für die angehenden Brandschützer angeboten. Vom Bubble-Soccer über Menschen-Kicker, Stadt-Rallye und Schwimmwettbewerb im Negenbornbad. Aber auch ein Open Air Kino im Schlosshof stand auf dem Programm sowie Lagerfeuer und Disco.

Siegerehrungen am letzten Tag

Am letzten Tag kamen alle Teilnehmer nochmal zusammen um die Siegerehrungen der Spiele abzuhalten und sich bei den Ausrichtern zu bedanken. Schon am Vormittag wurden die Zelte abgebaut, so dass es nach dem offiziellen Ende für alle wieder Richtung Heimat ging.

Doch nach dem Zeltlager ist vor dem Zeltlager. So werden schon die ersten Planungen für das Kreiszeltlager 2022 besprochen, dann treffen wir uns im Gemeindebereich Grasleben…

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24