Kleingarten Driebenberg: Zwei Brände in einer Nacht

10. Oktober 2018 von
Wieder musste die Feuerwehr in den Kleingartenverein Driebenberg ausrücke. In der vergangenen Nacht brannten sogar zwei Lauben. Fotos: Feuerwehr Königslutter
Königslutter. Wie die Feuerwehr am Mittwochmorgen mitteilte, kam es in der vergangenen Nacht erneut zu einem Brand im Kleingartenverein Driebenberg. In dieser Nacht brannten sogar zwei Gartenlauben.

Um ein Uhr war die Nacht für die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Königslutter vorbei. Wieder brannte eine Gartenlaube im Kleingartenverein Driebenberg. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand diese schon bereits in Vollbrand und konnte leider nicht mehr gerettet werden. 20 Einsatzkräfte waren bis gegen drei Uhr hier im Einsatz. Doch lange währte die Ruhe nicht, um 3:11 Uhr kam es in einer Gartenlaube auf der gegenüberliegenden Parzelle zu einem Entstehungsbrand, der aber schnell mittels Kleinlöschgerät unter schwerem Atemschutz gelöscht werden konnte. Hier waren 13 Einsatzkräfte bis 4:45 Uhr gebunden. Beide Einsatzstellen wurden der Polizei zur Ermittlungen übergeben.

5.000 Euro Schaden

Wie die Polizei mitteilte, geht man auch in diesen Fällen von Brandstiftung aus. In der Nacht gerieten auf einer Parzelle eine leer stehende Gartenlaube und auf einem Nachbargrundstück ein Kleinstschuppen in Brand. Dabei entstand ein Schaden von rund 5.000 Euro. Es gab keine Verletzte. Nach einem ersten Zwischenstand der Ermittlungen geht die Polizei Königslutter in beiden Fällen von Brandstiftung aus.

In den letzten Wochen registrierte die Polizei sieben Brände auf dem Gelände des Kleingartenvereins an der Straße Am Driebenberg. Die Beamten fragen konkret nach beobachteten Personen oder Fahrzeugen, auch Fahrradfahrer, im Bereich des Kleingartenvereins, die zur Nachtzeit gesehen worden sind. Hinweise bitte an die Polizei Königslutter unter Telefon 05353-941050.

Lesen Sie auch: 

Feuerteufel geht weiter um: Sechste Gartenlaube brennt

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen