KfW Entwicklungsbank fördert Landkreis Helmstedt mit 40 Millionen

5. März 2018
Der SPD-Bundestagsabgeordnete Falko Mohrs. Foto: SPD Wolfsburg
Helmstedt. Über die sehr hohe Förderung der KfW Entwicklungsbank im Jahr 2017 konnten sich private Bauherren, Investoren und Wohnungsbaugesellschaften im Landkreis Helmstedt freuen: 40 Millionen Euro stellte die Bank für 536 Neubauten beziehungsweise klimafreundliche Sanierungen zur Verfügung, heißt es in einer Pressemitteilung des Bundestagsabgeordneten Falko Mohrs.

Anzeige

„Damit unterstützt sie die ehrgeizigen Ziele des Bundes im Bereich des Klimaschutzes“, erklärte der SPD-Bundestagsabgeordnete Falko Mohrs. „Es ist wichtig, von Anfang an die richtige Förderung zu erhalten, um möglichst klimaschonend und effizient bauen zu können“, sagte der Mohrs mit Blick auf die verschiedenen Möglichkeiten, welche Bauherren für ihre Projekte beantragen können. Jeder Einzelne könne mit diesen Hilfen einen wichtigen Beitrag zum Schutz des Klimas leisten. Durch die finanzielle Unterstützung können hohe Standards bei Neu- und Umbauten eingehalten werden, um den Energieverbrauch deutlich zu reduzieren.

Dazu gehören unter anderem hochwertige Isolierungen von Fassaden und Dächern sowie der Austausch von alten Fenstern. Die KfW Entwicklungsbank fördert im Auftrag der Bundesregierung Projekte zur Emissionsreduzierung und zur Anpassung an die Klimaveränderungen. Diese umfassen neben der Unterstützung für Bauvorhaben in Deutschland auch die Entwicklung von nachhaltigen Energieprojekten wie Wind- oder Solarparks in Afrika, Asien und Südamerika.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen