Kartierungen an der Schunter – Unterstützung erbeten

18. Januar 2019
In Niedersachsen werden die Kartierungen der Fließgewässer aktualisiert. Symbolfoto: Archiv
Landkreis. Wie der Geschäftsbereich Abfallwirtschaft, Wasser und Umweltschutz des Landkreises Helmstedt mitteilt, beginnen im Februar Kartierungsarbeiten an der Schunter im Bereich der Gemeinde Lehre. Um Unterstützung wird gebeten, da die Mitarbeiter eventuell private Grundstücke betreten müssen.

Nach den Vorgaben der EU-Wasserrahmenrichtlinie sollen alle Fließgewässer in einen guten ökologischen Zustand gebracht werden oder zumindest ein gutes ökologisches Potential aufweisen. Dafür wurden die prioritären Gewässer in Niedersachsen in den Jahren 2010 bis 2015 untersucht und kartiert.

Um die vorliegenden Daten zur Gewässerstruktur zu aktualisieren, hat der Niedersächsische Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz als Gewässerkundlicher Landesdienst (§ 29 Niedersächsisches Wassergesetz) das Planungsbüro Fell & Kernbach GmbH beauftragt, an ausgewählten Gewässern Aktualisierungskartierungen durchzuführen. Im Landkreis Helmstedt sollen solche Kartierungen vorrangig an der Schunter im Bereich der Gemeinde Lehre erfolgen.

Die Kartierarbeiten sollen im Zeitraum Februar 2019 bis Mai 2020 erfolgen. Dazu ist es erforderlich, dass Mitarbeiter des Planungsbüros Grundstücke betreten und befahren. Bei einer durchschnittlichen Kilometerleistung der Kartierer von etwa drei bis fünf Kilometern pro Tag werden sich die Mitarbeiter nur kurze Zeit in dem betroffenen Gebiet aufhalten. Der Landkreis Helmstedt würde es begrüßen, wenn die Kartierarbeiten unterstützt würden.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24