Jörn Domeier besucht die Amino GmbH in Frellstedt

21. Oktober 2019
Der Landtagsabgeordnete Jörn Domeier besuchte kürzlich die Amino GmbH in Frellstedt. Foto: Amino GmbH
Helmstedt. Der Landtagsabgeordnete Jörn Domeier besuchte kürzlich die Amino GmbH in Frellstedt, ein international tätiges Unternehmen im Bereich Aminosäuren. Das Unternehmen gehe mit innovativen Investitionen und dem Schaffen neuer Arbeitsplätze im Landkreis Helmstedt als gutes Beispiel voran, wie das Büro des Landtagsabgeordneten berichtet.

„Die Zukunft wird maßgeblich von der gegenwärtigen Lage der Unternehmen im Landkreis Helmstedt geprägt“, ist sich der Landtagsabgeordnete Jörn Domeier sicher. „Dafür, dass diese Unternehmen und ihre Mitarbeiter mit der Politik vor Ort keinen Ballast, sondern eine Unterstützung erfahren, dafür trete ich weiter ein. Wir haben eine Reihe von Unternehmen, die ihr Bekenntnis zum Standort im Landkreis Helmstedt dadurch unter Beweis stellen, dass sie investieren und Arbeitsplätze schaffen, diese Unternehmen gilt es nachhaltig zu unterstützen“, so Domeier.

Zukunft von Lage der Unternehmen geprägt

Eines dieser Beispiele sei die Firma Amino GmbH, die bereits eine beachtliche Firmengeschichte hinter sich habe und die seit 2006 eine neue Erfolgsgeschichte schreibe. Mit Wachstumszahlen von 15 Prozent im Nischenprodukt der Aminosäuren sei das Frellstedter Unternehmen weltweit tätig. Das international tätige Unternehmen habe dabei auch, wie alle anderen Firmen der Branche, mit einem angespannten Arbeitnehmermarkt zu tun. Der Geschäftsführer Dr. Lutz Thomas und sein Sohn Kai-Philipp Thomas gehen dabei einen besonderen Weg. Jungen Absolventen sei maximales Vertrauen in die Übernahme eigener Projekte, mit Größenordnungen von mehreren Millionen Euro zugetraut worden. Mit diesen Möglichkeiten und Chancen haben sich Personen aus ganz Deutschland im beschaulichen Frellstedt angesiedelt und hier auch eine persönliche Heimat gefunden.

Chancen und Vertrauen für Mitarbeiter

„Mit dem neuen Innovationszentrum ist nicht nur die Grundlage für eine neue Generation von Produkten und Dienstleistungen gelegt worden, sondern wurde auch ein modernes Arbeitsumfeld für die nächste Generation von Mitarbeitern/innen geschaffen“, so der Geschäftsführer Dr. Lutz Thomas. Der Umbruch und das Wachstum des Unternehmens werde nach außen auch sichtbar. Durch die besondere Architektur der neuen Gebäude und, so paradox es klinge, durch den Abriss der alten Gebäude. Für die Firma Amino und ihre hohen Anforderungen an die Produkte im Bereich der Aminosäuren seien die alten Gebäude, bis auf die „Villa“ als Verwaltungsgebäude, nicht mehr zu nutzen. Sie werden nach und nach durch neue Immobilien ersetzt. Für die Frellstedter und die Süpplinger, die vielleicht wehmütig an die alte Zeit denken, dürfe es daher ein Trost sein, dass mit jeder Veränderung in den Standort investiert werde, neue Mitarbeiter einen Beruf mit Zukunft erhalten und alte Jobs gesichert werden. 115 Arbeitsplätze seien es bereits, ein Ende sei nicht geplant. Das freue besonders den örtlichen Landtagsabgeordneten Domeier, der die Stärken unserer Heimat betonen möchte.

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24