Hinterrad abgerissen: Zwei Personen nach Crash verletzt

6. November 2018
Ein Hinterrad des Lupos riss bei dem Unfall ab - Beide Insassen mussten ins Krankenhaus. Symbolfoto: Alexander Panknin
Lehre. Ein Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen ereignete sich am gestrigen Montagmorgen im Bereich Lehre, an der Einmündung der L 295 zur K 36. Das berichtet die Polizei Wolfsburg.

Um 9 Uhr war ein 85 Jahre alter Hyundai-Fahrer aus dem Landkreis Gifhorn auf der K 36, aus Richtung Groß Brunsrode kommend, in Richtung L 295 gefahren. Am Ende der Straße wollte er nach links auf die L 295 in Richtung Wolfsburg abbiegen. Hierbei übersah er einen aus Lehre kommenden und in Richtung Wolfsburg fahrenden VW Lupo.

Dieser wurde von einem 34 Jahre alten Wolfsburger gesteuert. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei der Lupo durch den Aufprall ins Schleudern geriet. Er rutschte nach links von der Fahrbahn und kam erst in einem Straßengraben zum Stehen, wobei das hintere rechte Rad vom Fahrzeug abriss. Der 34-Jährige Fahrzeugführer wurde schwer- und seine 32-jährige Beifahrerin aus Wolfsburg leichtverletzt. Beide wurden mit einem Rettungswagen zur weiteren Behandlung ins Klinikum Wolfsburg gebracht.

Der 85-jährige Fahrer des Hyundai und seine 82 Jahre alte Beifahrerin, ebenso aus dem Landkreis Gifhorn kommend, wurden ebenfalls, jedoch nur vorsorglich, mit einem Rettungswagen einer Klinik in Braunschweig zugeführt. Letztendlich blieben beide aber unverletzt.

Zusätzlich wurden sowohl der Hyundai, als auch der VW Lupo, bei dem Unfall stark beschädigt, waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es handelt sich jeweils um einen wirtschaftlichen Totalschaden. Die Gesamtschadenssumme beläuft sich auf etwa 4.500 Euro. Während der Unfallaufnahme durch die Polizei wurde die Unfallstelle zusätzlich durch die Freiwillige Feuerwehr Flechtorf abgesichert.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen