Haftbefehl gegen Taschenräuber erlassen

3. Dezember 2019
Der 30-Jährige wollte das Bargeld aus dem Portemonnaie einer 74-Jährigen. Symbolfoto: Alexander Panknin
Schöningen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Braunschweig erließ am Vormittag ein Ermittlungsrichter Haftbefehl gegen einen 30 Jahre alten mutmaßlichen Taschenräuber. Der aus Wittmund stammende 30-Jährige wurde am Montagnachmittag in Schöningen bei einer Sofortfahndung nach einem Taschenraub auf eine 74-jährige Rentnerin aus Schöningen von Polizeibeamten festgenommen. Dies berichtet die Polizei.

„Zum Glück wurde das Opfer nur leicht verletzt“, kommentierte Schöningens Polizeichef Gisbert Hoffmann die Gewalttat des Tatverdächtigen. Nach einer Nacht im Polizeigewahrsam sei der dringend Tatverdächtige am Vormittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Braunschweig dem zuständigen Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Helmstedt vorgeführt worden. In der polizeilichen Vernehmung hätte der 30-Jährige, der einschlägig polizeibekannt sei, bereits die Tat eingeräumt.

Dank einer guten Täterbeschreibung durch unmittelbare Tatzeugen, die sofort die Polizei verständigten, hätten Einsatzbeamte des Polizeikommissariats nur wenige Minuten nach der Tat den Beschuldigten in der Straße Schützenbahn festnehmen können. Der 30-Jährige wäre auf das wenige Bargeld in dem Portmonee einer 74-jährigem Seniorin aus Schöningen aus gewesen. Sowohl die Beute als auch die weggeworfene Umhängetasche des Opfers seien sichergestellt worden. Polizisten brachten den Beschuldigten vom Amtsgericht direkt zur Justizvollzugsanstalt Braunschweig.

Lesen Sie auch: 

Rüstige Rentnerin bietet Taschendieb die Stirn – Festnahme

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24