„Grenzenlos Klassik“: Neue Konzertreihe mit dem Staatsorchester

21. Oktober 2019
Der Auftakt findet im Brunnentheater statt. Archivfoto: regionalHeute.de
Helmstedt. Unter dem Motto "Grenzenlos Klassik" startet der Kulturverein Helmstedt e.V. in enger, unterstützender Partnerschaft mit der Stadt und dem Landkreis Helmstedt sowie der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz ab Dezember 2019 eine neue Konzertreihe. Die künstlerische Konzeption übernimmt das Staatstheater Braunschweig mit dem Staatsorchester Braunschweig. Das berichtet das Staatstheater Braunschweig in einer Pressemitteilung.

„Wir beginnen mit diesem Projekt eine intensive Zusammenarbeit mit dem Staatstheater Braunschweig und seinem Staatsorchester“, freut sich Lorenz Flatt, Vorsitzender des Kulturvereins Helmstedt e.V und Veranstalter der Reihe. „Wir begrüßen es sehr, dass durch das bürgerschaftliche Engagement des Helmstedter Kulturvereins das Kulturangebot in unserer Stadt für unsere Bürgerinnen und Bürger nicht nur erhalten, sondern erweitert und gestärkt wird und sich auch einem jüngeren Publikum widmet“, so Wittich Schobert, Bürgermeister der Stadt Helmstedt.

Seit drei Jahrzehnten „grenzenlos“

„Darüber hinaus freuen wir uns, wenn das Brunnentheater Helmstedt zukünftig auch für ein neues Format zur Verfügung stehen kann. Vor dem Hintergrund, dass es immer schwieriger wird, auf kommunaler Ebene Kultureinrichtungen zu erhalten, ist eine Kooperation mit dem Helmstedter Kulturverein wichtig und wertvoll – besonders, wenn diese über die eigene Stadtgrenze hinausgeht. In einer Stadt, die sich seit drei Jahrzehnten ´grenzenlos´ darstellt, bekommt die Konzertreihe mit dem Staatsorchester unter dem Motto `Grenzenlos – Klassik´ so einen passenden Rahmen“, erklärt der Erste Stadtrat der Stadt Helmstedt, Henning Konrad Otto.

„Dabei geht es auch um eine intensivere Nutzung von Ressourcen im kulturellen Bereich, die das Staatsorchester bestens abdecken kann. Damit werden wir auch zukünftig Menschen aus der Region in den Landkreis Helmstedt holen und von unserer vielseitigen Kulturlandschaft überzeugen können“, fügt Gerhard Radeck, Landrat des Landkreises Helmstedt, hinzu.

Ein komplexes Musikvermittlungsprogramm 

Als Veranstaltungsorte stehen das in Stadtnähe im Lappwald gelegene Brunnentheater, der Juleums-Renaissancesaal der ehemaligen Helmstedter Universität und die Klosterkirche St. Marienberg zur Verfügung. Der Auftakt findet am Sonntag, 8. Dezember 2019 um 11 Uhr im Brunnentheater mit Beethovens 5. Sinfonie c-Moll, Opus 67 und Charlie Chaplins Stummfilmvorführung „The Kid“ mit Orchesterbegleitung statt. Bei allen Konzerten wird Wert auf die Vermittlung von klassischer Musik gelegt, die mit Einführungen, Erläuterungen oder medialer Umsetzung durchgeführt wird.

„Ich freue mich sehr, dass das Staatsorchester Braunschweig als hochkarätiger Klangkörper weit in die Region hineinstrahlt und präsent ist“, sagt Dagmar Schlingmann, Generalintendantin des Staatstheaters Braunschweig. „`Grenzenlos Klassik´ ist im Kern ein komplexes Musikvermittlungsprogramm mit Grenzüberschreitungen zu allen anderen Kunstformen und deren gesellschaftlichen Sekundärerscheinungen“, ergänzt Martin Weller, Orchesterdirektor des Staatstheaters.

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24