Gewässerwoche Schunter: Umweltminister Lies bei Pressegespräch

13. September 2018
Beim Pressetermin zur Gewässerwoche Schunter (von rechts): Dr. Katrin Flasche, Geschäftsführerin der Kommunalen Umwelt-AktioN U.A.N., Günter Eichenlaub, Wasserverband Weddel-Lehre & Sprecher des Steuerungskreises der Gewässerwoche, Hennig Brandes, Verbandsdirektor Regionalverband Großraum Braunschweig. Foto: U.A.N. 2018
Anzeige
Helmstedt. Vom 19. bis 26. Mai 2019 findet im Einzugsgebiet der Schunter die zweite Gewässerwoche in Niedersachsen statt. Ziel der Gewässerwoche ist es, über den Stellenwert und die Bedeutung der Gewässer zu informieren, die Schönheit und Naturreichtümer der Region erfahrbar zu machen und Erkenntnisse für zukünftiges gemeinsames Handeln abzuleiten.

Anzeige

Umweltminister Olaf Lies ist als Schirmherr der Gewässerwoche bereits auf die vielseitigen Angebote und Aktionen gespannt: „Es freut mich, dass die Menschen die Möglichkeit haben, die Schunter aus unterschiedlichen Blickwinkeln kennenzulernen und die nachhaltige Entwicklung ihrer Region gemeinsam zu gestalten. Die Gewässerwoche Schunter trägt mit ihren vielfältigen Angeboten dazu bei, den Menschen das Thema Wasser anschaulich näher zu bringen!“, so der Minister.

Blick auf einen unterschätzten Teil der natürlichen Umgebung 

„Die Gewässerwoche Schunter lenkt die Blicke und das Denken auf einen wichtigen, oft unterschätzten Teil der natürlichen Umgebung unserer Region. Der gesamte Verlauf der Schunter und ihrer Nebengewässer durchqueren unser Regionsgebiet und gern unterstützen wir eine Aktionswoche, die dieses reizvolle Stück Natur der Bevölkerung vertrauter macht“, sagt Hennig Brandes, Verbandsdirektor des Regionalverbandes Großraum Braunschweig über das Mitwirken des Verbandes.

Günter Eichenlaub, Verbandsvorsteher des Wasserverbandes Weddel-Lehre und Sprecher des Steuerungskreises der Gewässerwoche Schunter, hebt den produktiven Zusammenschluss der unterschiedlichen Akteure hervor: „ Für die Planung und Umsetzung der Gewässerwoche arbeiten Kommunen, Verbände, Naturschutz- und Bildungseinrichtungen aus dem Einzugsgebiet der Schunter eng zusammen. Das stärkt unsere regionale Identität, den Umwelt- und Gewässerschutz und unsere Zusammenarbeit für die Region insgesamt.“

Kinder der Grundschule Flechtorf beim Beproben der Schunter. Foto: U.A.N. 2018

Der Klimawandel fordert die Wasserwirtschaft heraus

Die Auftaktveranstaltung wird am 19. Mai 2019 in Räbke mit einem breiten Angebot für alle Altersgrenzen stattfinden: Führungen, Konzerte und Mitmachaktionen für Kinder und Jugendliche sind geplant und zeigen, wie facettenreich das Thema der Gewässer ist. Fahrradtouren werden in Kooperation mit dem ADFC von vielen angrenzenden Städten und Gemeinden zu den zentralen Veranstaltungen der Gewässerwoche führen.

In der Fachkonferenz Schunter werden am 21.Mai 2019 in Königslutter die Herausforderungen der Wasserwirtschaft vor dem Hintergrund des Klimawandels beleuchtet. Die Veranstaltung wird sich in den zwei Themenblöcken „Klimawandel und Klimaanpassung“ und „Gewässer als Teil unserer Kulturlandschaft“ der regionalen Wasserwirtschaft widmen und den Blick auf historische, aktuelle und bevorstehende Ereignisse lenken.

Zum Abschluss der Gewässerwoche Schunter wird am 26.Mai 2019 in Groß Schwülper ein Fest an der Schunter gefeiert. Dort, wo die der Fluss in die Oker fließt, werden an diesem Tag Attraktionen für Familien und alle Interessierten geboten. Weitere Aktionen sind unter anderem in Braunschweig geplant und werden mit Herausgabe des Programmheftes im Frühjahr 2019 bekanntgegeben.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen