Gemeinde Lehre will Bienenbäume pflanzen

29. März 2019
Helmut Bauwe (rechts) und Marco Schulz bei der Begutachtung der Bienenbäume. Foto: Gemeinde Lehre
Lehre. Die Gemeinde Lehre hat zunächst 15 Bienenbäume beschafft. Diese Anzahl soll noch erhöht werden. Dies teilt die Gemeinde Lehre in einer Pressemitteilung mit.

„Nach Gesprächen mit verschiedenen Bienenzüchtern ist die Auswahl auf die Sorte der Bäume gefallen. Von der Idee waren diese sehr erfreut“, meint Helmut Bauwe, Vorsitzender des Bau-, Planungs- und Umweltausschusses, der die Initiative für diese Aktion ergriffen habe. Die Bienenbäume würden blühen, wenn es in der Natur kaum noch Trachten gebe, so würden auch viele andere Insekten außer der Honigbiene mit Nektar und Pollen versorgt werden. Bis zu fünf Meter werden die Bäume groß. Die Pflanzen sollen einen Beitrag dazu leisten, dem Bienensterben entgegenzuwirken und dies in der Gemeinde Lehre verhindern. Die Planungen für die Standorte der Bäume, die vom Bauhof der Gemeinde Lehre gepflanzt werden, stehen bereits. „Es sollen in jeder Ortschaft mehrere Bäume angepflanzt werden, damit alle acht Ortschaften von der Aktion profitieren“, so Marco Schulz, Fachbereichsleiter für Bau- und Immobilienwesen.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24