Gefahrgutzug der Gemeindefeuerwehr Lehre probt Ernstfall

11. April 2019
Foto: Gemeindefeuerwehr Lehre
Lehre. Zu einem gemeinsamen Ausbildungsdienst trafen sich die Feuerwehren Lehre, Flechtorf und Groß Brunsrode am vergangenen Dienstag. Das berichtet die Gemeinde Lehre in einer Pressemitteilung.

Auf dem Gelände des Feuerwehrgerätehauses Lehre wurde eine Übung inszeniert, die die Zusammenarbeit und das Geschick der Einsatzkräfte forderte. Ein mit Leck geschlagenen Behältern beladener Autoanhänger war unsachgemäß abgestellt worden. Ein Fußgänger hatte die Feuerwehr gerufen und war anschließend durch eigene Neugierde mit dem hoch ätzenden und giftigen Stoff in Kontakt gekommen. Somit stellte die Menschenrettung eine zusätzliche Herausforderung für die anrückenden Kräfte dar. In schweren Chemikalien Schutzanzügen (CSA) mussten die Kameraden die Gebinde aufnehmen, sichern und spezielles Gerät anwenden.

Fazit des Ausbildungsleiters

Nachdem alle Aufgaben abgearbeitet waren lautete das Fazit des Ausbildungsleiters: „Auch bei solch ungewöhnlichen und nicht alltäglichen Einsatz-/Übungslagen ist der Gefahrgutzug, bestehend aus Kameraden mehrer Ortschaften, in der Lage, diese professionell und unter Einhaltung aller Regeln abzuarbeiten.“

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24