Funkloch im Brunnental – Schnelle Beseitigung gefordert

21. August 2018
Im Brunnental fährt der Bus nur nach telefonischer Anmeldung. Mit dem Handy ist dies aber aufgrund des Funklochs nicht möglich. Foto: Achim Klaffehn
Bad Helmstedt. Der Arbeitskreis Senioren als Vorbild im Straßenverkehr wünscht eine schnelle Beseitigung des Funklochs im Brunnental in Bad Helmstedt. Das teilt die Kreisverkehrswacht Helmstedt mit.

Während einer Sonderveranstaltung der Senioren im Brunnental und einer Nachbereitung im Jugend-Freizeit- und Bildungszentrum wurde deutlich, dass das Fehlen eines Netzes für die Handys im gesamten Brunnental sehr problematisch sein kann. Etwa bei der Betrachtung des Parkplatzes wurde die Möglichkeit nicht ausgeschlossen, dass es schnell mal zu einem Parkplatzrempler kommen könne. Eine Information der Polizei sei dann leider über das Handynetz nicht möglich.

Während des Spazierganges durch das Brunnental fiel den Senioren in dem Zusammenhang ein weiterer Mangel und ein Kuriosum auf. Auf der Durchgangsstraße von Helmstedt nach Beendorf sind im Brunnental drei Bushaltestellenpaare nach modernem Standard mit sogenannten Kasseler-Borden ausgebaut. Dieser Ausbau dient dazu, dass es Behinderten ermöglicht wird in Linienbusse einzusteigen. Ein solcher Ausbau fehlt in Helmstedt noch an sehr vielen Stellen. Hier im Brunnental stellt sich aber heraus, dass ein Linienbusverkehr nur vorgetäuscht wird. Die Linie 399 verkehrt an allen angegebenen Zeiten als Anruf-Linien-Taxi (ALT) und in einem Fall auch als Kleinbus.

Anruf-Linien-Taxi statt Busverkehr

Auf Strecken, auf denen nur wenige Fahrgäste mitfahren möchten, ist die Fahrt mit einem normalen Omnibus unwirtschaftlich. In diesen Fällen ergänzt das Anruf-Linien-Taxi den Omnibusverkehr. Das Taxi fährt nur nach vorheriger Anmeldung. Der Einstieg erfolgt an den ausgewiesenen Haltestellen. Wenn man vor der Haltestelle steht, kann man lesen, dass man das Anruf-Linien-Taxi mindestens 45 Minuten vor der Abfahrtzeit unter der Servicenummer 0800-333 2020 (KVG Buchungszentrale) anmelden muss. An Schultagen gibt es auch die Möglichkeit, mit einem Kleinbus mit begrenzter Fahrgastzahl zu fahren. Auch hier ist eine rechtzeitige Anmeldung bei der Firma Knigge, 05351 / 399185, erforderlich.

Wenn man das nun beispielsweise als Wanderer in Richtung Stadt fahren möchte und begriffen hat, dass kein Linienbus fährt, greift man zum Telefon und stellt an allen Bushaltestellen fest, dass kein Handynetz existiert. „Schön ist es, dass wir uns schon so sehr ans Handy gewöhnt haben. Wir bitten um das Ende der handyfreien Zone am ehemaligen Zonenrand“, so die Forderung.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen