Frontal-Crash: Vier Verletzte, darunter zwei Kinder

9. März 2018 von
Eine große Belastung auch für die Rettungskräfte. Fotos: Kreisfeuerwehr Helmstedt, Aygün Erarslan
Nord-Elm. Am heutigen Morgen, gegen 7.30 Uhr, kam es auf der L641 zwischen Warberg und Räbke zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei betroffenen Autos.

Anzeige

Aus bisher ungeklärter Ursache krachten die beteiligten Fahrzeuge frontal ineinander. Die insgesamt vier Insassen wurden zum Teil schwerverletzt – bei zwei von ihnen handelt es sich noch um Kinder.

Der Löschzug der Gemeinde Nord-Elm Süd ( Warberg, Räbke, Wolsdorf) und zusätzlich die Feuerwehr Süpplingen mit dem 2. Hilfeleistungssatz waren mit insgesamt 45 Einsatzkräften vor Ort.

Laut Einsatzleiter Malte Mallon von der Ortsfeuerwehr Wolsdorf habe die Feuerwehr beim eintreffen die Erstversorgung der verletzten Personen und die Betreuung der Ersthelfer vorgenommen. Im weiteren Schritt wurden die eingeklemmte Person mittels hydraulischer Rettungsgeräte aus dem Fahrzeug befreit und dem Rettungsdienst übergeben.

Die Verletzten wurden in die umliegenden Kliniken eingeliefert. Da hier Kinder mit beteiligt gewesen sind, war der Einsatz für die eingesetzten Kräfte eine zusätzliche Belastung, so Mallon.

Ein Lob haben die Einsatzkräfte für die Ersthelfern, diese hätten sich vorbildlich verhalten.

Die Feuerwehren konnten nach circa einer Stunde die Einsatzstelle verlassen, wobei die Strecke weiterhin komplett gesperrt blieb. Es waren vier Rettungswagen, ein Npotarzt und der Rettungshubschrauber Christoph 30 vor Ort

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen