Ferienbeginn in Niedersachsen: Urlauberwelle verstopft Autobahnen

2. Juli 2019
Der Weg zum Urlaubsziel bringt in den meisten Fällen keine Erholung. Symbolfoto: Anke Donner
Region. Am Donnerstag beginnen in Niedersachsen die Sommerferien. Wer mit dem Auto in den Urlaub fährt, sollte sich auf Baustellen und Staus vorbereiten. Außer der A 2 ist keine der großen Autobahnen im Norden derzeit baustellenfrei, besonders die A 1 und A 7 können zu Engpässen werden. Das berichtet der ADAC in einer Pressemitteilung.

Die ersten Bundesländer sind bereits vor Niedersachsen in die schönste Zeit des Jahres aufgebrochen: Unter anderem Hamburg, Schleswig-Holstein und Hessen hatten einen früheren Ferienstart. Am 4. Juli ziehen die Niedersachsen und Bremer nach, so dass die Straßen im Norden schon ziemlich bevölkert sind. Mit jedem Bundesland, das dazu kommt, wird es voller, und spätestens ab 12. Juli, wenn das bevölkerungsreiche Nordrhein-Westfalen Ferienbeginn hat, wird es richtig eng auf den Straßen. Ende Juli haben dann tatsächlich alle Bundesländer frei und werden die Autobahnen mehr als auslasten.

Wann wird es eng?

Top-Stau-Tage hier im Norden sind die Wochenenden vom 5. Juli bis zum 11. August, immer freitags bis sonntags. Vorbei sind die Zeiten, als der Sonntag noch ein eher ruhiger Reisetag war. Wer sich frei entscheiden kann, sollte dienstags oder mittwochs reisen. Ansonsten empfiehlt es sich, außerhalb der verkehrsreichsten Tageszeiten zu fahren, also freitags erst in den Abendstunden, samstags ganz früh oder ab dem Nachmittag und sonntags früh morgens oder spät abends.

Wo wird es eng?

Mit erhöhtem Verkehrsaufkommen rechnet der ADAC im Norden unter anderem in den Ballungsräumen Bremen, Hamburg, Hannover, Osnabrück und natürlich überall, wo es auf den Hauptverkehrsrouten Baustellen gibt, allen voran auf der A 1 und A 7. Nadelöhr ist wie immer der Elbtunnel sowie die Alternativrouten in Richtung Nord- oder Ostsee.

Vorbereitung ist alles!

Gute Vorbereitung sorgt für eine deutlich entspanntere Reise. Dazu gehört auch, dass man sich in Ruhe anschauen sollte, wo man eigentlich lang fährt: Welche Baustellen gibt es auf der Strecke, lohnen sich Ausweichrouten und wie ist die aktuelle Verkehrslage. Das macht es einfacher, auf Behinderungen zu reagieren.

Das Ausweichen auf (die zumeist verstopften) Nebenstrecken lohnt sich nur bei Vollsperrung der Autobahn wegen eines Unfalls oder wenn es im Verkehrsfunk ausdrücklich empfohlen wird. Bis zu einer Staulänge von zehn Kilometern ist es auf jeden Fall ratsam auf der Autobahn zu bleiben. Der Standstreifen ist übrigens als Fahrspur tabu und das Aussteigen und Umherlaufen sind ebenfalls verboten.

Hier kann es bundesweit eng werden:

Grafik: ADAC e.V.

Diese Baustellen sorgen in Niedersachsen für Behinderungen im Ferienverkehr:

A1:

  • Bremen – Münster in beiden Richtungen zwischen Anschlussstelle Osnabrück-Nord und Kreuz Lotte/Osnabrück bis 31.12.2019
  • Bremen Richtung Münster zwischen Anschlussstellen Osnabrück-Hafen und Lengerich bis 17.10.2019
  • Osnabrück Richtung Bremen zwischen Anschlussstellen Wildeshausen-Nord und Groß Ippener bis ca. 30.09.2019
  • Osnabrück Richtung Bremen zwischen Anschlussstellen Ahlhorner Heide und Groß Ippener voraussichtliches Ende November 2019

A 7:

  • Hamburg – Hannover in beiden Richtungen zwischen Anschlussstelle Bad Fallingbostel und AK Walsrode bis 30.09.2019
  • Hamburg – Hannover in beiden Richtungen zwischen Anschlussstellen Berkhof und Westenholz bis 30.11.2019
  • Hamburg – Hannover in beiden Richtungen zwischen Anschlussstellen Berkhof und Hannover-Nord bis Ende 2019
  • Hannover – Kassel in beiden Richtungen zwischen Anschlussstelle Hildesheim und Dreieck Salzgitter bis zirka 31.12.2019
  • Hannover – Kassel in beiden Richtungen zwischen Anschlussstellen Northeim-Nord und Nörten-Hardenberg bis zirka 31.07.2019
  • Hannover – Kassel in beiden Richtungen zwischen Anschlussstellen Seesen und Nörten-Hardenberg

A 27:

  • Bremen Richtung Walsrode zwischen Anschlussstellen Achim-Ost und Verden-Ost bis 19.08.2019
  • Walsrode Richtung Bremen zwischen Anschlussstellen Verden-Ost und Achim-Ost bis 19.08.2019

A 28:

  • Leer – Oldenburg in beiden Richtungen zwischen Anschlussstelle Zwischenahner Meer und Dreieck Oldenburg-West bis 08.12.2019
  • Leer – Oldenburg in beiden Richtungen zwischen Anschlussstellen Neuenkruge und Oldenburg-Wechloy bis 08.07.2019

A 31:

  • Leer – Emden in beiden Richtungen zwischen Anschlussstellen Neermoor und Emden-Ost bis zirka 30.09.2020

A 33:

  • Bielefeld – Osnabrück in beiden Richtungen zwischen Anschlussstellen Osnabrück-Lüstringen und Osnabrück-Schinkel bis zirka 10.08.2019
Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24