Fahrerin an Elmstraße gestoppt – 1,12 Promille

23. Oktober 2019
In Schöningen wurde ein Autofahrerin mit 1,12 Promille angehalten. Symbolbild: pixabay
Schöningen. In der vergangenen Nacht hielt die Schöninger Polizei ein Auto an, dass bei Rot über die Ampelkreuzung an der Elmstraße fuhr. Der Wagen war bereits vorher durch wiederholtes Kreuzen der Fahrbahn aufgefallen. Als die Polizisten die Fahrerin kontrollierten, wurde der Grund schnell klar: Die Frau war alkoholisiert.

Das Fahrzeug fiel zwei Streifenpolizisten in der vergangenen Nacht gegen Mitternacht auf. Demnach kam die Autofahrerin aus Richtung Schäfertor, in Richtung der Kreuzung Helmstedter Straße, Wilhelmstraße auf gerader Strecke, gefahren, als sie mehrmals die Spur kreuzte und in den Gegenverkehr geriet. Im weiteren Verlauf ordnete sich der BMW auf der Linksabbiegespur der Ampelkreuzung in Fahrtrichtung Helmstedter Straße ein und bog bei roter Ampel nach links in Richtung Esbeck ab. Die Beamten hätten den BMW daraufhin gestoppt. Bei der Kontrolle der 41 Jahre Fahrerin aus Sachsen-Anhalt stellten die Polizeikommissare demnach Alkoholgeruch in der Atemluft der Frau fest. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab stolze 1,12 Promille. Der Sachsen-Anhaltinerin wurde daraufhin im Klinikum in Helmstedt eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Sie wird sich demnächst vor Gericht wegen des Fahrens unter Alkoholeinfluss verantworten müssen.

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24