Fabian Riaz verliert emotionales Duell bei „The Voice“

30. November 2018 von
Fabian Riaz ist bei "The Voice of Germany" ausgeschieden. Foto: Privat
Helmstedt. Die Reise bei "The Voice of Germany" ist für Fabian Riaz beendet. Der Sänger aus Schöningen hat in den so genannten "Battles" sein Duell gegen Samuel Rösch verloren. Beide Kandidaten sangen "Still" von Jupiter Jones – und legten einen emotionalen Auftritt hin.

Ihr Coach, Juror Michael Patrick Kelly, war sichtlich berührt, nachdem Riaz und Rösch ihr Battle beendet hatten. Für das ehemalige Kelly-Familie-Mitglied hatte der Song eine große persönliche Bedeutung, da der Frontman von Jupiter Jones ihn einst zum Gedenken an seine verstorbene Mutter geschrieben hatte. Auch Kelly hat seine Mutter bereits früh verloren.

Die Jury ist geteilter Meinung

Die anderen Juroren, Yvonne Catterfeld sowie Michi Beck und Smudo von den „Fantastischen Vier“, schlugen sich nach dem Battle auf die Seite von Rösch. Juror Mark Foster gefiel jedoch die Performance von Riaz besser. Da beide Sänger dem „Team Kelly“ angehören, war es an Kelly, zu entscheiden, wenn er weiter in seinem Team behalten möchte.

Die Entscheidung machte sich der Juror nicht leicht, entschied sich aber schlussendlich für Rösch. Es sei keine Frage von besser oder schlechter, sondern von Geschmack gewesen, betonte Kelly. Fabian Riaz hat es nicht geschafft, in die großen „Voice“-Fußabdrücke seiner Verlobten Jamie-Lee Kriewitz zu treten, die 2015 die „Voice of Germany“ wurde.

Lesen Sie auch:

Alle Coaches wollen ihn: Fabian Riaz bei „The Voice“ weiter

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen