Erneuter Feldbrand: Sieben Hektar fallen den Flammen zum Opfer

9. Juli 2018
Am Montagabend standen zwischen Klein Brunsrode und Jelpke sieben Hektar Feld in Flammen. Fotos: Presseteam Feuerwehr Gemeinde Lehre
Lehre. Am frühen Abend des heutigen Montags wurden die Feuerwehren Lehre, Groß Brunsrode, Flechtorf, Klein Brunsrode und Beienrode um 17.29 Uhr zu einem brennenden Stoppelfeld zwischen Klein Brunsrode und Jelpke alarmiert. Bereits auf der Anfahrt konnte man eine deutliche Rauchsäule erkennen, berichtet die Feuerwehr der Gemeinde Lehre.

Vor Ort eingetroffen brannten zirka sieben Hektar eines teilweise noch stehenden Getreidefeldes nach Mäharbeiten. Mit mehreren C- und D-Rohren wurde das Feuer an allen Flanken bekämpft. Während der Löscharbeiten wurde in Jelpke eine Wasserentnahmestelle eingerichtet, um die wasserführenden Fahrzeuge zu befüllen.

Durch den gezielten Löscheinsatz konnten konnte das Feuer relativ schnell unter Kontrolle gebracht werden. Während der Löscharbeiten wurde die Feuerwehr von mehreren Landwirten mit Grubbern und Tankwagen unterstützt.

Zur Eigensicherung der Kameraden stand über die gesamte Einsatzdauer eine Rettungswagenbesatzung bereit. Die Feuerwehr war mit zehn Fahrzeugen, die Polizei mit einem Streifenwagen und der Rettungsdienst der Malteser aus Wendhausen mit einem Rettungswagen vor Ort.

Die Brände hinterlassen immer wieder Anblicke wie diese.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen