„Elm & Asse“: Neues Heimatbuch des Landkreises vorgestellt

4. Dezember 2019
Sie stellten das neue Heimatbuch vor: Meike Buck, Beate Kosfeld, Christiana Steinbrügge, Kreisheimatpfleger Marco Failla, Johanna von Anshelm (v. li.). Fotos: Bernd-Uwe Meyer
Schöppenstedt. Während eines sehr gut besuchten Treffens der Ortsheimatpfleger im schönen „Till Eulenspiegel-Museum“ begrüßten Landrätin Christiana Steinbrügge und Johanna von Anshelm, Leiterin für Kultur und Medien im Bildungszentrum des Landkreises Wolfenbüttel, zahlreiche Heimatpfleger und andere Autoren. Das berichtet Bernd-Uwe Meyer.

Vorgestellt wurde das neue Heimatbuch 2020 des Landkreises Wolfenbüttel mit dem Schwerpunktthema „Elm & Asse“. Johanna von Anshelm stellte dabei Museumsleiterin Charlotte Papendorf vor, die sich seit über 30 Jahren mit dem Schalk und Narren Eulenspiegel beschäftigt. Die Landrätin wies auf „viele bemerkenswerte und vielfältige Beiträge“ hin. Sie bescheinigte den Autoren ein „großes Fachwissen“ und bedankte sich. Großen Dank zollte Christiana Steinbrügge auch dem Redaktionsteam um Meike Buck: „Alle sind mit viel Herzblut bei der Sache.“

„Eine Landschaft, die einzigartig ist: Durch klimatische Bedingungen und besondere Bodenverhältnisse hat sich an der Asse ein einmaliges Pflanzenvorkommen angesiedelt“, schreibt die Landrätin in ihrem Vorwort. Dann auch: „Dieser besonderen Natur in Elm und Asse steht die Problematik der eingelagerten schwach- bis mittelradioaktiven Abfälle in der Schachtanlage Asse II gegenüber. Sie stellt eine der zentralen Herausforderungen im Landkreis Wolfenbüttel dar.“ Zum neuen Heimatbuch gehören 246 Seiten, die zahlreiche Fotos enthalten. Vorhanden sind in diesem interessanten Buch hinten viele Service-Seiten, die unter anderem über den Kreistag, Städte, Gemeinden, Samtgemeinden und Ansprechpartner informieren.

Der Schöppenstedter Herbert Hass führte eine Gruppe durch die neue Sonderausstellung

Vor der feierlichen Übergabe des neuen Buches wurden die Heimatpfleger, andere Autoren und Besucher mit Till Eulenspiegel näher bekannt gemacht: Eine Gruppe lauschte im Museum „Geschichten und Streichen des Till Eulenspiegel“, vorgelesen von Tilmann Thiemig. Alexander Schwarz zeigte in einem Stadtrundgang „Schöppenstedt als Buch“. Herbert Hass führte mit großer Leidenschaft und humorvoll eine dritte Gruppe durch die neue und sehenswerte Dauerausstellung des Eulenspiegelmuseums. Alle drei Personen erhielten viel Beifall.

Zu den Beiträgen gehören unter anderem: „Vom Leben auf der Asse“ (von Ekkehard Thon), „Um Elm und Asse – eine musikalische Visitenkarte“ (Rainer Krämer), „Elm und Asse in der kartographischen Darstellung mit einem Exkurs über die touristische Erschließung“ (Hans-Martin Arrnold), „Durch den Elm – eine Wanderung (Meike Buck), „Roklum: Von historischen Grenzsteinen umgeben“ (Bernd-Uwe Meyer), „Heimatpfleger ist ein Beruf – und eine Berufung. Ein Interview mit Ekkehard Thon“ (Meike Buck/Markus Gröchtemeier), „Seltene Schmetterlinge im Elm östlich des Tetzelsteins“ (Rolf Jürgens). Beachtenswert sind auch alle anderen Beiträge. Das Buch ist im Buchhandel für sechs Euro zu bekommen.

Herbert Hass mit Eulenspiegel-Puppe.

 

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24