„Einfach mal machen“ – Schüler sammeln Müll auf Rotoparkplatz

12. März 2019
Stolz präsentiert die Klasse 10a ihre „Ausbeute“ der Müllsammelaktion. Fotos: Haupt- und Realschule Königslutter
Königslutter. Immer wieder sieht der ehemalige Rotoparkplatz in Königslutter aus wie eine Müllhalde. Auch um gewisse Vorwürfe zu entkräften, führte die Klasse 10a der Haupt- und Realschule Königslutter dort kürzlich eine Müllsammelaktion durch. Das teilt die Schule mit.

Regelmäßig würden sich auf dem Parkplatz am Abend und am Wochenende junge Motorrad- und Autofahrer treffen und dort häufig ihren Müll hinterlassen. Nicht nur, dass sich die Anwohner und andere Königslutteraner darüber aufregen und in sozialen Netzwerken beschweren, auch die Schüler der Haupt- und Realschule wurden bezichtigt, für diesen Unrat verantwortlich zu sein, was aber nicht bestätigt werden kann, so die Schule.

Die Klasse 10a der Haupt- und Realschule Königslutter unter Leitung ihrer Klassenlehrerin Michaela Römmeler hat dies zum Anlass genommen, einfach mal etwas zu machen, obwohl sie für den Müll auf dem Parkplatz nicht verantwortlich waren. Umweltverschmutzung ist ein Thema im Unterricht und beginnt manchmal eben direkt auch vor der Schule. Mit Arbeitshandschuhen, Müllzangen und blauen Säcken ging es daran, den Unrat aus den Büschen und Grünflächen zu holen. Von diversen Flaschen, über Unmengen an Zigarettenkippen, Plastikfolien, Junkfoodverpackungen, mehreren vollen Hausmüllsäcken und sogar einem Feuerlöscher beseitigten die Schülerinnen und Schüler den Müll.

Fleißig sammeln die Schüler der Klasse 10a den Müll.

Unterstützt wurden sie vom Baubetriebshof der Stadt Königslutter, der mit einer Kehrmaschine den Parkplatz säuberte und die Müllsäcke am Ende beseitigte. Vier große blaue Säcke kamen zusammen, bevor die Klasse wieder zurück in den Unterricht musste. „Respekt für dieses Engagement, hoffentlich hält die Sauberkeit diesmal länger an“, äußerte sich Schulleiter Carsten Bormann.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24