Das Naturschutzpotential von Wegrainen erkennen und wiederbeleben

20. November 2019
AG Wegrain des NABU Niedersachsen fordert die Bevölkerung auf, das Potential von Wegrainen zu erkennen und zu nutzen. Symbolfoto: Pixabay
Region. Vor dem Hintergrund des Insektensterbens, der Klimaveränderungen, dem Verlust von Biotoptypen und der immer größer werdenden Nutzungsintensität unserer Landschaft werde der Druck, diesen Entwicklungen aktiv entgegenzuwirken, immer größer. Dabei seien sowohl Politik und Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft als auch die Bevölkerung gefragt. Als einen Beitrag zur Lösung könne der Erhalt und die ökologische Revitalisierung von linearen Flächen entlang von Straßen, Wegen und Gewässern gesehen werden. Dies teilt die AG Wegraine des NABU Niedersachsen mit.

Gerade in Gegenden, die sehr stark von intensiver Landwirtschaft geprägt sind, können Wegraine wichtiger Lebensraum und Teil des Biotopverbunds sein. Richtig gepflegt stellen sie Nahrungsquelle und Lebens- sowie Überwinterungsraum für viele Tiere und insbesondere Insekten dar. Neben dem Biotopverbund und der Funktion als Lebensraum komme den Wegrainen eine kulturhistorische Bedeutung zu, da sie Zeugnisse alter Bewirtschaftungsformen aufzeigen und so die niedersächsische Kulturlandschaft prägen. Eine Arbeitsgemeinschaft (AG) von Fachleuten, die sich seit Jahren um die Probleme von Erhalt und Pflege von Wegrainen kümmern, habe die notwendigen Forderungen zusammengefasst und ausformuliert.

Wegraine können wichtigen Lebensraum darstellen

Die AG-Wegraine appelliert an die Landesregierung in Niedersachsen, an die Landkreise, an die öffentlichen und privaten Grundeigentümer, an die Landbewirtschafter sowie an die Verbände: Setzen Sie sich stärker für die Erhaltung, die Wiederbelebung und die Erweiterung von Wegrainen als Lebensraum ein! In dem Appell werden konkrete Lösungsvorschläge, Maßnahmen und Ideen dargelegt, wie im Land Niedersachsen flächendeckend das Potenzial der Wegraine wiederbelebt werden könne. Die AG-Wegraine habe sich aus Vertretern von Naturschutzvereinen und -verbänden, der Landwirtschaft, Landkreisen, Gemeinden, Städten, Landschaftspflegeverbänden und Heimatpflege zusammengeschlossen.

Appell ging an Ministerpräsident Weil

Den Niedersächsischen Wegrain-Appell habe die AG-Wegraine am vergangenen Montag dem niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil übergeben und ihn an die angesprochenen Institutionen übersendet. Unterstützt werde die AG-Wegraine dabei von dem Niedersächsischen Heimatbund, dem BUND Landesverband Niedersachsen, dem NABU Landesverband Niedersachsen, dem Lüneburger Streuobstwiesen e.V., dem Weidenzentrum, der Stadt Bramsche, dem Umweltzentrum Hannover, der Norddeutschen Landschaftspflege-schule, dem Zweckverband Erholungsgebiet Hasetal, der Wegrain- AG-Schaumburg, dem Natur- und Umweltverein Wehdel, dem Region Intakt e.V. sowie der Abteilung Agrarökologie der Universität Göttingen.

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24