Colloquien der Universitätstage 2017 erhältlich

21. September 2018
Jetzt erhältlich. Foto: Stadt Helmstedt
Helmstedt. Die Vorträge der Helmstedter Universitätstage werden jährlich als Helmstedter Colloquien veröffentlicht und können nach eigenen Angaben bei der Stadt erworben werden. Dies ist sowohl während der Uni-Tage am kommenden Wochenende als auch im Bürgerbüro im Rathaus möglich.

Aktuell liegen die Colloquien der Helmstedter Universitätstage 2017 zu dem Thema „Glaube und Gewalt“ für Interessierte bereit (Heft eins bis zwölf zehn Euro, ab Heft 13 fünfzehn Euro). Neben diesen Schriften gibt es ab diesem Jahr ein weiteres Sonderheft mit dem Titel „Helmstedter Universitätspredigten 2008 bis 2017“.

„Die Nachfrage nach einer derartigen Veröffentlichung war sehr groß und dank der daraufhin erfolgten Initiative des Propstes Gottwald können wir nun dieses Werk präsentierten“ freut sich die zuständige Fachbereichsleiterin der Stadt Helmstedt, Anja Kremling-Schulz.

Der jährliche Festgottesdienst zum Abschluss der Helmstedter Universitätstage am Sonntag um 10 Uhr in der St. Stephani Kirche Helmstedt weist auf die enge Verbundenheit von Universität und Kirche hin, die seit den Anfängen besteht. Die Stadtkirche St. Stephani diente lange Zeit zugleich als Universitätskirche und beherbergt zahlreiche Erinnerungen an die Geschichte der Universität. „Propst Detlef Gottwald richtet den jährlichen Festgottesdienst aus und gewinnt hierfür jedes Jahr einen Festprediger passend zum jeweiligen Thema der Helmstedter Universitätstage“ berichtet Kremling-Schulz.

Forum der Zeitgeschichte

„Die Helmstedter Universitätstage verstehen sich als ein Forum der Zeitgeschichte, aber sie profitieren von der Einbeziehung anderer Disziplinen, und ihren Abschluss finden sie seit einer Reihe von Jahren in einer Festpredigt, jeweils am 16. bis 18. Sonntag nach Trinitatis, die das Thema der jeweiligen Universitätstage aufnimmt und der historischen Betrachtung eine theologische oder auch religionsgeschichtliche entgegensetzt. So eröffnen die hier abgedruckten Predigten, unter denen lediglich die des 2015 verstorbenen damaligen Landesbischofs, Prof. Dr. Friedrich Weber von 2011 fehlt, eigene Zugänge zu den in der Aula der ehemaligen Helmstedter Universität verhandelten Problemen, und sie führen die mit ihrer Erörterung angestrebte Gegenwartsorientierung durch zeithistorische Erkenntnis gleichsam weiter.“, kündigt Prof. Dr. Martin Sabrow als Herausgeber die Helmstedter Universitätspredigten an.

Die Helmstedter Festpredigten sind bei den Helmstedter Universitätstagen am 21./22. September 2018 im Juleum und danach im Bürgerbüro der Stadt Helmstedt, Markt 1, sowie in der Propstei Helmstedt, Großer Kirchhof 6, zu einem Preis von fünf Euro erhältlich.

„Mein Dank gilt Herrn Propst Gottwald, der den Festgottesdienst ausrichtet, Herrn Prof. Dr. Martin Sabrow für die Herausgabe der Festschriften sowie der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz für die finanzielle Förderung, die uns die Publikation der neuen Schriftenreihe ermöglicht.“, erklärt Bürgermeister Wittich Schobert und lädt gleichzeitig zur Teilnahme am kommenden Festgottesdienst im Rahmen der Helmstedter Universitätstage am Sonntag, den 23. September 2018, 10 Uhr, in die St. Stephani Kirche Helmstedt ein. Die Festpredigt hält Herr Prof. Dr. Jan Hermelink von der theologischen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen. Es ist geplant, die neue Schriftenreihe um die künftig folgenden Festpredigten zu ergänzen.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen