Amphibienwanderung beginnt: Hier gibt es Einschränkungen

6. März 2019
Symbolbild: Anke Donner
Lehre. Die Amphibienwanderung zu den Laichgewässern setzt ein. Um die Tiere beim Überqueren der Straßen zu schützen, werden Amphibienschutzzäune mit Fangeimern installiert sowie Straßensperrungen durchgeführt. Darüber informiert jetzt die Ortsgruppe Lehre des Förderkreis Umwelt und Naturschutz (FUN) Hondelage. Dies teilt die Gemeinde Lehre mit.

Im Gemeindegebiet Lehre wurden daher erstmalig am Samstag, 2. März, die drei Schrankensperren an der Kreisstraße 38 (Lehre – Flechtorf) und der K59 (Lehre – Essehof, Essehof – Scheppau) in Betrieb gesetzt. Zwischen 18 und 7 Uhr morgens ist dann die ausgeschilderte Umleitung zu nehmen. Die Fangzaunanlage an der K35 (Lehre – Brunsrode) werde seit Montag, 4. März, durch Beschäftigte des Bauhofs der Gemeinde Lehre aufgebaut. Andere Fangzaunanlagen (K35 Groß-Brunsrode – Klein Brunsrode und K58 Kampstüh) seien bereits fertig erstellt und die Geschwindigkeitstrichter bleiben bis Ende April aktiviert. Es ist mit Geschwindigkeitskontrollen zu rechnen, denn die Beschränkungen dienen auch zum Schutz der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer.

Unterstützung weiterhin gesucht

Der FUN habe seit 2006 eine Ortsgruppe in der Gemeinde Lehre. Hans-Georg Pudack und Ommo Ommen sind die Ansprechpartner der Ortsgruppe und suchen für die bereits angelaufenen Amphibienschutzmaßnahmen 2019 noch Unterstützung. „Gerade für die Betreuung der einzelnen Strecken sind wir für jede Hilfe sehr dankbar. Ob Eimerkontrollen an den Fangzäunen, Aufbau der Sperrschranken oder das Abgehen von Strecken: Je mehr Leute sich hier einbringen, desto weniger Belastung bedeutet das für die einzelnen Aktiven“, so Ommo Ommen. Bei der Errichtung der Schutzzäune erhalte die Gruppe Unterstützung von den Beschäftigten des Bauhofs der Gemeinde Lehre und des Landkreises Helmstedt. Die Lehrsche FUN-Gruppe trifft sich in der Regel jeden vierten Dienstag im Monat um 19:30 Uhr. Gäste sind herzlich willkommen. Als Ansprechpartner für die lokalen Schutzmaßnahmen und die Gruppentermine steht Herr Ommen zur Verfügung (Tel. 05308 694793 abends).

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24