Am ADAC-Fahrradturnier nahmen in Königslutter 66 Kinder teil

4. Juni 2018
Nr. 23 hat unter Aufsicht von Lisa Lambrecht die gerade Spur erfolgreich durchfahren. Foto: Kreisverkehrswacht Helmstedt
Königslutter. Um 8.30 Uhr versammelten sich die Kinder der Grundschule Driebeschule, die sich auf das Turnier vorbereitet hatten, mit ihren Fahrrädern auf dem Schulhof. Lehrerinnen, Eltern, Helfer des ADAC Ortsclubs und der Kreisverkehrswacht Helmstedt sowie mehrere Polizeibeamte empfingen sie.

Während auf dem Schulhof die Turnieraufgaben auf einer 200 Meter langen Strecke aufgebaut wurden, überprüften Polizeibeamte aus Königslutter (Dieter Golsch und Jörg Großhennig) die Fahrräder auf ihre Verkehrstauglichkeit, berichtet die Kreisverkehrswacht Helmstedt. Dann waren die Mädchen und Jungen an der Reihe, ihr Können unter Beweis zu stellen. Sie absolvierten nacheinander unter den kritischen Blicken der Moderatorin des ADAC Ortsclubs Helmstedt, Sabrina Königsmann, und der Polizeibeamtin aus Helmstedt, Lisa Lambrecht, die einzelnen Aufgaben des Parcours. Allesamt schwierigen Verkehrssituationen nachempfundene Situationen.

Seit 42 Jahren organisiert Achim Klaffehn für die Kreisverkehrswacht und als Verkehrsreferent für den ADAC Ortsclub die Fahrradturniere im Landkreis Helmstedt. Die Radfahrprüfung der Verkehrswacht für die vierten Klassen findet ebenfalls an allen Grundschulen im Landkreis statt. Die Art der Verkehrserziehung bei der bereits die Schülerinnen und Schüler der dritten Klassen an die Verkehrssicherheitsübungen des ADAC-Turniers herangeführt werden und sie praktisch beweisen müssen, dass sie fahrtechnisch schwierige Aufgaben lösen können, ist gerade in einem ländlichen Bereich, von großer Bedeutung. Die Mobilität der Kinder in den Kleinstädten und Dörfern ist sehr stark mit der Fähigkeit verbunden, mit dem Fahrrad fahren zu können. Bei dem Turnier an dem nicht nur die Lehrer, sondern auch viele Eltern und die Polizei, beteiligt sind, ergeben sich dann auch Gesprächsmöglichkeiten über Schwächen und Stärken der lieben Kleinen im Umgang mit dem Rad.

Nachdem alle Teilnehmer die Aufgaben erfolgreich bewältigt hatten, stand fest, dass auch bei diesem ersten Turnier des Jahres wieder einige Teilnehmer und Teilnehmerinnen alle Aufgaben fehlerfrei gemeistert hatten. Entsprechend begeistert nahmen die jungen Radler an der Siegerehrung mit Urkunden und Medaillen teil. Auf die Siegerdarstellung muss in diesem Jahr verzichtet werden, da ein Erziehungsberechtigter dem Foto widersprochen hat.

In diesem Jahr war das Turnier in Königslutter der Start in die Mobilitätserziehung für die neue Obfrau für Mobilität der Driebeschule, Nadine Press, und auch die Polizeibeamtin Lisa Lambrecht aus Helmstedt betrat Neuland, da der Verkehrssicherheitsberater wegen Krankheit ausfiel.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen