47-Jähriger durch Messerstich verletzt – Mann außer Lebensgefahr

7. November 2019
Symbolfoto: Alexander Panknin
Grasleben. Wegen versuchten Totschlags ermittelt die Polizei Helmstedt gegen einen 54 Jahre alten Tatverdächtigen aus der Samtgemeinde Grasleben. Der 54-Jährige wird beschuldigt, bei Streitigkeiten einen 47-jährigen Bekannten mit einem Messer verletzt zu haben. Dies berichtet die Polizei.

Der ebenfalls aus der Samtgemeinde Grasleben stammende Verletzte wurde zur weiteren Behandlung ins Helmstedter Klinikum verbracht, es besteht keine Lebensgefahr. Den ersten Erkenntnissen nach habe das Duo zusammen mit einem 21-jährigen Zeugen am Mittwochabend Karten gespielt, so ein Beamter. Im weiteren Verlauf sei es um 20.20 Uhr aus bisher nicht bekannten Gründen zu einem eskalierenden Streit gekommen. Die Ermittlungen zu den Hintergründen dauern an.

Aktualisiert:

Die Polizei Helmstedt ermittelt nun wegen versuchten Totschlags gegen den 54-jährigen Tatverdächtigen.

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24