19-Jähriger muss sich wegen sexueller Nötigung verantworten

5. Februar 2018 von
Foto: Anke Donner
Helmstedt. Ab Donnerstag, 8. Februar muss sich ein Mann wegen besonders schwerer sexueller Nötigung vor dem Landgericht Braunschweig verantworten. Dem 19-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, im Juni vergangenen Jahres gegen den erkennbaren Willen seines Opfers sexuelle Handlungen an ihr vorgenommen und dabei Gewalt angewendet zu haben.

Nach einem Sportfest in Schöningen soll der 19-Jährige, der sich derzeit nach Informationen des Landgerichts Braunschweig in Untersuchungshaft befindet, sein weibliches Opfer auf dem Heimweg gegen ihren Willen und mit Gewalt zu sexuellen Handlungen gezwungen haben. Dabei habe die Geschädigte erhebliche Verletzungen erlitten, heißt es in einer Pressemitteilung des Landgerichts Braunschweig.

Prozessbeginn ist am kommenden Donnerstag, 8. Februar um 9 Uhr. Insgesamt sind bis Anfang März noch drei Fortsetzungstermine anberaumt und zwar am 16., 19., 21. und 28. Februar sowie am 1. und 8. März jeweils um 9 Uhr.

 

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24