Zusätzliche Mülleimer sollen Müllprobleme in der Gemeinde lösen

11. September 2017
Mit zusätzlichen Mülleimern will man in Lehre für weniger Müll in der Feldmark sorgen. Foto: Gemeinde Lehre
Anzeige

Lehre. Müll und Hundekot in der Feldmark: Dieses Bild soll in der Gemeinde Lehre soll bald der Vergangenheit angehören. Um dieses Ziel zu erreichen, hat die Verwaltung veranlasst, dass vor allem am Rand von Ortschaften vermehrt Mülleimer aufgestellt werden sollen. In der Ortschaft Lehre ist dies inzwischen passiert.

Anzeige

„Als nächstes wird nun sukzessive Kontakt mit den anderen Ortsbürgermeisterinnen und Ortsbürgermeistern aufgenommen, um passende Standorte zu finden“, erläutert Marco Schulz, Leiter der Bauverwaltung. Die Mitarbeiter des Bauhofs kümmern sich ums Aufstellen der neuen Mülleimer und deren Leerung. „Bislang haben wir viele positive Rückmeldungen bekommen, aber auch einige Optimierungsvorschläge“, erläutert Schulz weiter. Die Hoffnung dahinter: Allen Bürgerinnen und Bürgern die Entsorgung von Abfällen wie beispielsweise Hundekotbeuteln zu erleichtern.

Fehlende Mülleimer sind das Problem

„Die Anregung kam in Gesprächen mit Menschen aus der Gemeinde Lehre“, so Bürgermeister Andreas Busch. „Interessanterweise lehnen viele Menschen dabei die sog. Beutelspender für Hundekot ab, da die Hundehalter hier sehr gut organisiert sind. Lediglich die Entsorgung stellt für viele ein Problem dar.“ erläutert er. Dass das funktioniert, hoffen in Lehre neben dem Ortsrat, der dieses Thema in seinen Sitzungen immer wieder auf die Tagesordnung gebracht hatte, auch viele engagierte Personen, die zum Beispiel den Grünstreifen am Kleingartenverein in Lehre mähen – und wegen der vielen Hinterlassenschaften von Hunden regelmäßig an ihre Grenzen stoßen.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen