Wolfsburg AG: Gewerbegebiet Barmke ist interessant für Markt

19. Mai 2017 von
Das Gewerbegebiet in Barmke ist interessant für Investoren, was da entstehen könnte ist aber weiter unklar. Symbolfoto: Alexander Panknin
Anzeige

Barmke. Zuletzt hat die Wolfsburg AG im Auftrag von Stadt und Landkreis Helmstedt erörtert, inwiefern das geplante Gewerbegebiet an der A2 bei Barmke vermarktbar und für den Markt relevant ist. Entsprechend hat die Wolfsburg AG herumgefragt und im gestrigen Wirtschaftsausschuss des Landkreises Helmstedt darüber referiert.

Anzeige

regionalHeute.de sprach mit Thomas Ahlswede-Brech von der Wolfsburg AG über die bisherigen Erkenntnisse. Auf die Frage der Politik, ob das Gebiet Marktrelevanz habe, konnte Ahlswede-Brech ein klares „Ja“ abgeben. Die große Fläche an der A2 habe viel Interesse geweckt. So sei bereits 2014 ein Investor zunächst an die Stadt Braunschweig herangetreten, um eine große Kart-Anlage zu bauen. Da die Stadt jedoch keine Flächen vermitteln konnte, verwiesen sie den Investor an die Wolfsburg AG. In Wolfsburg selbst konnte auch keine entsprechende Fläche ausgemacht werden, allerdings konzentriert sich die Wolfsburg AG auch auf die angrenzenden Landkreise Gifhorn und Helmstedt. In diesem Zusammenhang wurde man erstmals auf das Gebiet bei Barmke aufmerksam, so Ahlswede-Brech.

Der potenzielle Investor habe sich zwar mittlerweile aus diesem Gebiet zurück gezogen, nichts desto trotz ist sich die Wolfsburg AG sicher, dass zahlreiche weitere Investoren Interesse haben, sich bei Barmke anzusiedeln. „Die Resonanz war sehr positiv“, fasst Ahlswede-Brech die Ergebnisse zusammen. Die weiteren Schritte liegen nun allerdings wieder beim Landkreis und der Stadt. Für ein offizielles Engagement müsste von Seiten der Verwaltung eine Ausschreibung gemacht werden, in der sich die Wolfsburg AG bewerben würde, sagte Ahlswede-Brech gegenüber regionalHeute.de.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen