Wohnhausbrand in der Walbeckerstraße: Drei Menschen gerettet

1. Dezember 2017
Der Brand griff auf das Haus über. Fotos: Alexander Weis/Feuerwehr Helmstedt
Helmstedt. Wie Feuerwehrpressesprecher Alexander Weis heute früh mitteilte, wurde heute Nacht gegen 2.40 Uhr die Ortsfeuerwehr Helmstedt zu einem brennenden Wohnhaus an die Walbecker Straße gerufen. Bei Eintreffen des Einsatzleiters Marc Blumenberg stand ein Carport am Gebäude bereits in Vollbrand und griff auf den Dachstuhl über.

Anzeige

Drei Personen wurden aus dem Wohnhaus gerettet und dem Rettungsdienst übergeben. Diese haben nach Angaben der Feuerwehr vermutlich nur einen Schock erlitten. Aufgrund der Lage seien sofort die Ortsfeuerwehren Emmerstedt und Barmke nachalarmiert worden, so Weis.

Ein erster Angriffstrupp ging unter schwerem Atemschutz zur Brandbekämpfung in das Gebäude vor. In Zusammenarbeit mit der Drehleiter, welche zügig eine Lüftungsöffnung im Dach herstellte und taktischer Belüftung durch einen Hochleistungslüfter konnte das Feuer unter Kontrolle gebracht werden. Im weiteren Verlauf wurden mehrere weitere Trupps unter Atemschutz zur Brandbekämpfung und Nachlöscharbeiten eingesetzt.

Des weiteren wurde die Kreisfeuerwehr mit dem Abrollbehälter Atemschutz sowie das DRK zur Eigensicherung angefordert. Der Brandeinsatz war nach Informationen der Feuerwehr gegen 6 Uhr beendet. Aktuell werden die Fahrzeuge noch einsatzbereit gemacht. Die Einsatzstelle wurde zur Brandbekämpfung der Polizei übergeben.

Aktualisiert 12.24
Wie die Polizei mitteilte, ist es dem schnellen Handeln von aufmerksamen Zeugen und der Polizei zu verdanken, dass bei dem Brand eines Einfamilienhauses in der Nacht zum Freitag keine Menschenleben zu beklagen sind.

Gegen 02.38 Uhr hörte eine aufmerksame Zeugin einen Knall schaute aus dem Fenster und bemerkte einen Feuerschein. Sie eilte vor die Tür und sah, dass unter dem Carport eines Wohnhauses in der Wahlbecker Straße ein Anhänger Feuer gefangen hatte. Geistesgegenwärtig alarmierte sie die Feuerwehr und lief zu dem Wohnhaus. Hier traf sie auf eine männliche Person, die ihr mitteilte, dass sich noch Personen in dem Haus befänden. Während der Mann an der Haustür klingelte, klopfte die Zeugin an einem beleuchteten Fenster des Wohnhauses, um die Bewohner zu alarmieren. Daraufhin öffnete der 70 Jahre alte Hausbesitzer und wurde von den Zeugen über das Geschehen informiert.

Mittlerweile stand bereits das Carport in Vollbrand und die Flammen griffen auf das Dachgeschoss des Wohnhauses über.

In diesem Moment traf eine ebenfalls alarmierte Funkstreifenbesatzung der Polizei ein. Die beiden Polizeikommissare begaben sich sofort in das Wohnhaus und durchsuchten die Räume nach weiteren Personen. Sie fanden die 61 Jahre alte Hausbesitzerin im Erdgeschoss und eine weitere 51 Jahre alte Bewohnerin im Obergeschoss an. Trotz der schon stark verrauchten Räume gelang es den Polizisten, die beiden Frauen aus dem Haus zu führen und in Sicherheit zu bringen. Alle Bewohner wurden durch die Besatzung eines Rettungswagens medizinisch versorgt.

Anzeige

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen