„Wochenende der Graphik“

6. November 2017
Villa August Vasel, Foto: Michael Künne
Helmstedt. Wie die Braunschweigische Landschaft e. V. mitteilt, schließen sich in diesem Jahr erstmals in einer regional einzigartigen Initiative unter dem Dach der Braunschweigischen Landschaft 17 Institutionen der Region zusammen und präsentieren am 11. und 12. November 2017 zum „Wochenende der Graphik“ ein gemeinsames Programm.

Anzeige

Als einziges Veranstaltungsformat in der Region, an zwei festen Tagen im Jahr, bietet dieses Wochenende allen die einmalige Gelegenheit, mehr über das Medium Graphik in all seiner Vielfalt und seinem kreativen Reichtum und Potenzial zu erfahren. An ganz verschiedenen Orten und in einzigartigen Institutionen in der Region kann man der faszinierenden Geschichte des Buchdrucks nachspüren, in Museen herausragende Beispiele der Druckgraphik bestaunen oder sich in Ateliers selbst von der Kunst des Druckens inspirieren lassen. So vielfältig sich die Druckgraphik in der Region zeigt, so abwechslungsreich und spannend sind die Angebote und Geschichten zum Thema „Graphik“ an diesen Tagen.

Zum Hintergrund

Seit 2009 veranstalten die Graphischen Sammlungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz jedes Jahr am zweiten Wochenende im November das „Wochenende der Graphik“: ein internationales Aktionsprojekt, das sich in verschiedenen Einzelveranstaltungen den besonderen Qualitäten und Anforderungen der Kunst auf Papier widmet.

Das „Wochenende der Graphik“ in der Region wird veranstaltet von AG Kunst der Braunschweigischen Landschaft e.V. mit Förderung der Braunschweigischen Stiftung, der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz und der Stadt Braunschweig.

In Landkreis und Stadt Helmstedt beteiligen sich der ehemaligen Vaselsche Hof in Beierstedt sowie das Kreis- und Universitätsmuseum Juleum/Helmstedt mit folgenden Veranstaltungen:

Der Sammler August Vasel

Villa August Vasel, Beierstedt
Samstag, 11. November 2017, 13.30 Uhr
Dürer und Rembrandt auf dem Land – Die Graphiksammlung August Vasel in Beierstedt
Vortrag mit anschließender Führung
Oliver Matuschek, Bremen

Über Jahrzehnte sammelte der Landwirt August Vasel (1848–1910) in Beierstedt bei Schöningen kunstgeschichtliche und historische Objekte, die nach seinem Tod an Museen, Archive und Bibliotheken in Braunschweig und Wolfenbüttel gelangten. Sie gelten bis heute als eine der umfangreichsten und
herausragendsten Schenkungen der braunschweigischen Museumsgeschichte.
Den Kernbereich der Sammlung bilden rund 10.000 graphische Blätter von den Anfängen der Druckkunst bis an die Wende zum 20. Jahrhundert. Während sich die Originale heute im Kupferstichkabinett des Herzog Anton Ulrich-Museums in Braunschweig befinden, bietet die Veranstaltung in August Vasels Villa in Beierstedt einen Einblick in die seit seinem Tod unverändert erhaltenen Räume, in denen die Sammlungen aufbewahrt wurden.

Ehemaliger Vaselscher Hof
Schöninger Str. 1
38382 Beierstedt

Professorenportraits im Juleum

Kreis- und Universitätsmuseum Helmstedt / Juleum
Sonntag, 12. November 2017, 16 Uhr und 17 Uhr,
Präsentation von Druckgraphik aus der Helmstedter Universitätsgeschichte (1576–1810), Eintritt frei!

Die erste braunschweigische Universität wurde 1576 in Helmstedt eröffnet. Sie umfasste eine philosophische, medizinische, juristische und theologische Fakultät. Ihre Professoren kamen nicht nur aus dem deutschsprachigen Raum, sondern auch aus Italien, den Niederlanden, Dänemark, Frankreich und Schottland. Ihr gelehrtes Netzwerk verband sie mit zahlreichen europäischen Universitäten. Die Lehrkräfte wirkten hier für wenige Monate oder blieben ein ganzes Leben.
Wer es sich leisten konnte, ließ sein Portrait anfertigen. Diese Professorenportraits geben nicht nur durch ihre Inschriften Informationen zu Namen, Position und Lebensdaten der Abgebildeten. Die mit den Jahrhunderten wechselnde modische Kleidung und Haartracht, schmückendes Beiwerk wie Bücher, Feder und Tintenfass, selbst eine anatomierte Hand sowie die Darstellung der Hintergründe und Portraiteinrahmungen werfen Schlaglichter auf die Lebensumstände.
Im Rahmen der Präsentation werden Originale aus dem Magazinbestand des Museums vorgestellt.

Kreis- und Universitätsmuseum Helmstedt / Juleum
Collegienplatz 1, 38350 Helmstedt

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen