VW nimmt 21 Top-Azubis in den Talentkreis auf

21. September 2017
21 Auszubildende erfahren in den kommenden zwei Jahren eine besondere Förderung.
Wolfsburg. Volkswagen fördert 21 Nachwuchskräfte aus sieben Berufen im Talentkreis für junge Fachkräfte individuell weiter. Die 16 Frauen und 5 Männer überzeugten durch herausragende Leistungen in Theorie und Praxis während ihrer Ausbildung.

Anzeige

Die Talente im Alter von 19 bis 24 Jahren werden in den nächsten zwei Jahren ihr Wissen und Können in speziell für sie ausgewählten Fachabteilungen einbringen und vertiefen. „Volkswagen fördert seine besonders talentierten Nachwuchskräfte auch nach der Ausbildung weiter“, sagte Niels Bosse, Volkswagen Personal, beim Auftakt-Treffen am gestrigen Dienstag. „Mit Abschluss ihrer Berufsausbildung wechseln diese Talente in einen Fachbereich, in dem sie von erfahrenen Kolleginnen und Kollegen viel lernen und unterstützt werden.“

Betriebsrat und Mitglied des Bildungsausschusses Klaus-Jürgen Herzberg betonte: „Die Berufung in den Talentkreis ist die Auszeichnung für bereits gezeigte Leistung und zugleich der Auftrag, weiterhin am Ball zu bleiben.“ Er sagte den Azubi-Talenten: „Zeigen Sie weiterhin viel Engagement, Teamgeist und Wissendurst.“

Drei Beispiele aus der Praxis:

Drei Beispiele, wie die neuen Talentkreis-Mitglieder in Fachbereichen eingesetzt werden: Der Elektroniker für Automatisierungstechnik Patrick Bauermeister aus Meine (Landkreis Gifhorn) wird zum Beispiel in der Instandhaltung des Karosseriebaus arbeiten. „Ich werde dort Fertigungsanlagen und Roboter warten sowie Fehlfunktionen bei speicherprogrammierbaren Steuerungen analysieren, beheben und abstellen“, sagt der 19-Jährige.

Die Kauffrau für Büromanagement Annika Richter (22) aus Wolfsburg übernimmt jetzt Sekretariatsaufgaben bei Konzern-Außenbeziehungen und Nachhaltigkeit, wo sie unter anderem mit den Konzernrepräsentanzen in Berlin und Brüssel in Verbindung steht: „In Zeiten wie diesen kann ich mir kein spannenderes Aufgabengebiet vorstellen.“

Oder Timo Theusner, Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung aus Gardelegen (Altmarkkreis Salzwedel, Sachsen-Anhalt): Er wird künftig im Software Development Center (SDC) an strategischen IT-Projekten mitarbeiten. „Hier entwickeln Spezialisten-Teams Software-Produkte, die Volkswagen Mitarbeitern die Arbeit erleichtern oder unseren Kundinnen und Kunden Mehrwert bringen“, sagt der 21-Jährige.

Projekt läuft seit 2008

Seit 2008 hat Volkswagen am Standort Wolfsburg 384 Frauen und Männer nach ihrer Ausbildung in den Talentkreis aufgenommen. Zu dem Qualifizierungsprogramm gehört ein persönlicher Entwicklungsplan mit Fachseminaren etwa zu den Themen Digitalisierung und Vernetzung oder System- und Hochvolttechnik für die Elektromobilität. Zudem werden die Jungfachkräfte in Präsentationstechniken, Rhetorik, Arbeitsorganisation und Zeitmanagement geschult.

Die neuen Mitglieder im „Talentkreis für junge Fachkräfte“ kommen aus Wolfsburg: Elektroniker für Automatisierungstechnik – Anna Maier, Timo Rosenthal und Germann Tschernetzki, Fachfrau für Systemgastronomie – Lisa Boßy, Kauffrauen für Bürokommunikation – Darina Boße, Nicole Pipa, Katharina Rehrich, Annika Richter, Laura Schöpke und Gina Valeri, Industriekauffrau – Charleen Fortin; aus Braunschweig: Industriekauffrau – Janine Badelt; aus dem Landkreis Gifhorn: Automobilkaufleute – Nico Croce, Alwine Voll und Melina Zarniko, Elektroniker für Automatisierungstechnik – Patrick Bauermeister, Kauffrauen für Bürokommunikation – Theresa Hoppe, Nele Klaukien und Leonie Spellig; aus dem Landkreis Helmstedt: Mediengestalterin Digital und Print -Debora Müller; sowie aus dem Altmarkreis Salzwedel: Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung – Timo Theusner.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen