Training „Fit im Auto“ in Helmstedt durchgeführt

29. März 2018
Auf Anweisung des Sicherheitstrainers führt ein Teilnehmer eine Schlagbremsung aus. Fotos: Kreisverkehrswacht Helmstedt
Helmstedt. Die Kreisverkehrswacht Helmstedt e.V. startete im März zum Frühjahrsbeginn mit drei Sonderveranstaltungen „Fit im Auto“. Dennis Heinze, der als Vorstandsmitglied der Kreisverkehrswacht Helmstedt die drei Tage koordinierte, hatte viel zu tun, heißt es in einer Pressemitteilung der Kreisverkehrswacht.

Anzeige

Erstens wurde das Programm unerwarteter Weise auf Schnee und Eis durchgeführt und zweitens herrschte die Grippe und einige Ausfälle mussten kurzfristig aufgefüllt werden. Die Teilnehmer werteten das Angebot trotz der widrigen Umstände sehr positiv. Einige merkten an, dass sie diese Übungseinheit gern noch einmal in Anspruch nehmen möchten.

An jedem Auto wird die Ladungssicherheit ausführlich besprochen (Dennis Heinze vorn links).

Bei dem Programm handelt es sich um ein Vorhaben der Landesverkehrswacht Niedersachsen mit den Partnern der Polizei und des Fahrlehrerverbandes zur Senkung der Unfallzahlen und zur Verbesserung der Verkehrssicherheit der älteren Verkehrsteilnehmer. Besonderes Ziel ist dabei, auch im Alter das Bedürfnis nach Mobilität mit dem Wunsch nach Sicherheit und dem Erkennen der eigenen Grenzen in Einklang zu bringen. Daher stand bei den Aktionstagen der Kreisverkehrswacht Helmstedt nicht nur die Theorie sondern auch die praktische Erfahrung im Vordergrund. Nach Anweisung des Verkehrssicherheitstrainers, Jürgen Wittkowski, führten alle eine Schlagbremsung durch. Die Teilnehmer erlebten eine Bremsung, die sie so nicht kannten. Die Reaktion der Fahrzeuge auf Schnee und Eis war etwas Besonderes. Das Bremsen und Ausweichen auf Schnee gelang nach den Anweisungen.

Nach einer Vollbremsung auf Schneeglätte beherzt ausweichen.

Bei den Fahrten mit den Fahrschulfahrzeugen von Heiko Miethke und Gerhard Barton fanden alle neue Regeln und Verhaltensweisen heraus, die inzwischen verschüttet waren oder die aufgrund der Zeit neu erforderlich sind. Auch die Auffrischungsrunden des Verkehrsrechts im Quellenhof fanden in lockerer Runde statt. Der Verkehrssicherheitsberater der Polizei, Ulf Barnstorf, zeigte neue oder ältere aber nicht mehr so bekannte Regeln vor. Dennis Heinze wies darauf hin, dass die Senioren ohne stattlichen Zwang hier gemeinsam mit der Verkehrswacht ihr Fahrverhalten trainierten und ihre Mobilität verbesserten. Ein Teilnehmer kam diesmal sogar aus Bremen (er verband das Training mit einem Besuch bei Bekannten) und eine Firma ließ einen Krankenwagenfahrer zur Fortbildung teilnehmen.

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen