Thema „Würde“ – Movimentos Festwochen beginnen im April

25. Januar 2018 von
Roland Clement (Vorsitzender der Geschäftsführung Autostadt), Wolfsburgs Oberbürgermeister Klaus Mohrs, Bernd Kauffmann (Künstlerischer Leiter) und Claudius Colsman (Mitglieder der Geschäftsführung Autostadt) freuen sich auf die Festwochen. Fotos/Podcast: Werner Heise
Anzeige
Wolfsburg. Die 16. Movimentos Festwochen der Autostadt stehen in diesem Jahr unter dem Thema "Würde". Vom 4. April bis zum 6. Mai werden internationale Künstler aus den Bereichen des zeitgenössischen Tanzes, des Jazz und der klassischen Musik in der Autostadt, im Volkswagen KraftWerk sowie in der Stadt Wolfsburg und Braunschweig zu erleben sein. Auch deutsche Schauspielgrößen, wie beispielsweise Iris Berben, stehen auf dem Programm. Der Kartenvorverkauf beginnt am kommenden Montag, um 9 Uhr.

Anzeige

Bernd Kauffmann, Künstlerischer Leiter der Movimentos Festwochen, verspricht wieder ein Programm für alle Altersklassen. „Es ist ein Wunder an totaler Vermischung des Publikums. Wir machen kein Altenprogramm, kein Kinderprogramm, Sie haben oben 15 Jährige sitzen die toben, wie unten ältere Herrschaften. Es ist ein total gemischtes Publikum“, so Kauffmann, der bereits seit 2003 mit an Bord ist. Für ihn sind die Movimentos Festwochen eines der großen europäischen Festivals. Und darauf ist auch Oberbürgermeister Klaus Mohrs stolz. „Die Movimentos Wochen sind für mich Jahr für Jahr in der Tat eine der ganz großen Höhepunkte in der Stadt.“ Zudem habe Movimentos eine Strahlkraft für Wolfsburg. „Es ist eines der Dinge, die man mit dieser Stadt verbindet“, so Mohrs weiter.

„Wir leben in Zeiten der Würdelosigkeit“

Das Programm der Movimentos Festwochen wurde am heutigen Donnerstag auf einer Pressekonferenz in der Autostadt Wolfsburg vorgestellt.

Das Programm wurde am heutigen Donnerstag auf einer Pressekonferenz vorgestellt.

Das Thema der Movimentos Festwochen hat einen aktuellen Bezug. „Wir leben in Zeiten der Würdelosigkeit“, sagt Bernd Kauffmann. Dabei könne man Würde nicht erwerben, man hat sie mit Geburt. „Sie steht jedem zu und ist mit unserer Existenz verbunden“, so der Künstlerische Leiter. Und so wirkt das Festival der Autostadt auch mit einer starken Botschaft für die Würde nach außen, was nicht nur dem neuen Vorsitzenden der Autostadt-Geschäftsführung Roland Clement gefallen dürfte. Er verdeutlicht, dass sowohl die Kultur, als auch die Bildung wichtige Säulen der Autostadt seien. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat erst im November 2017 gemeinsam mit der Deutschen UNESCO-Kommission die Bildungsangebote der Autostadt ausgezeichnet.

Bernd Kauffmann im Audio-Interview:

Den Auftakt der 16. Movimentos Festwochen bilden im Übrigen zwei Uraufführungen junger Tänzerinnen und Tänzer der Movimentos Akademie. Während des Festivals selbst sollen Erwachsene wieder die Möglichkeit haben selbst an Tanz- und Yogaworkshops teilzunehmen.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu den Movimentos Festwochen 2018 in der Autostadt sowie das Programm gibt es unter www.movimentos.de

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen