Telekom Netzausbau: Gemeinde Grasleben ist dabei

2. Januar 2018
Jörg Wiesemann, Breitbandbeauftragter Produktion Technische Infrastruktur Deutsche Telekom; Gero Janze, Samtgemeindebürgermeister Grasleben; Sabine Köhler, Regio Mangerin Infrastrukturvertrieb Deutsche Telekom; Veronika Koch, Bürgermeisterin Gemeinde Grasleben. Foto: Samtgemeinde Grasleben
Helmstedt. Wer gerne schnell im Internet unterwegs ist, kann sich doppelt freuen: Die Telekom baut ihr Netz in der Gemeinde Grasleben im Kernort aus und erhöht zugleich das Tempo. Rund 520 Haushalte profitieren vom Ausbauprogramm 2018, berichtet die Samtgemeinde Grasleben.

Anzeige

Das neue Netz wird so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind. Auch das Streamen von Musik und Videos oder das Speichern in der Cloud wird bequemer. Das maximale Tempo beim Herunterladen steigt auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) und beim Hochladen auf bis zu 40 MBit/s.

So wichtig wie Gas, Wasser und Strom

„Die Ansprüche der Bürgerinnen und Bürger an ihren Internet-Anschluss steigen ständig. Bandbreite ist heute so wichtig wie Gas, Wasser und Strom“, sagt Veronika Koch, Bürgermeisterin der Gemeinde Grasleben. „Deshalb freuen wir uns, dass Grasleben jetzt vom Ausbau-Programm der Telekom profitiert. Und Samtgemeindebürgermeister Gero Janze ergänzt: „Die jetzt verbaute Technik bringt uns voran, kann aber nur einen Zwischenschritt darstellen. Das langfristige Ziel müssen Geschwindigkeiten mit bis zu einem Gigabit und Glasfaserleitungen direkt ins Haus sein.“

„Wir bringen Jahr für Jahr mehr Menschen ins schnelle Internet als jedes andere Unternehmen“, sagt Sabine Köhler, Regio Managerin im Infrastrukturvertrieb der Deutschen Telekom. „Dafür investieren wir allein in Deutschland jährlich bis zu fünf Milliarden Euro in den Netzausbau.“

So geht der Ausbau weiter

Die Telekom steigt nun in die Feinplanung für den Ausbau ein. Gleichzeitig wird eine Firma für die notwendigen Tiefbaumaßnahmen ausgesucht und das notwendige Material bestellt. Sobald alle Kabel verlegt und Multifunktionsgehäuse aufgestellt sind, erfolgt der Anschluss ans Netz der Telekom. In der Regel vergehen zwischen dem Vertragsabschluss und der Buchbarkeit der Anschlüsse gerade einmal zwölf Monate.

So kommt das schnelle Netz ins Haus

Auf der Strecke zwischen der örtlichen Vermittlungsstelle und dem Verteiler wird das Kupfer- durch Glasfaserkabel ersetzt. Das sorgt für erheblich höhere Übertragungsgeschwindigkeiten. Die Verteiler werden zu Multifunktionsgehäusen (MFG) umgebaut. Die großen grauen Kästen am Straßenrand werden zu Mini-Vermittlungsstellen. Im MFG wird das Lichtsignal von der Glasfaser in ein elektrisches Signal umgewandelt und von dort über das bestehende Kupferkabel zum Anschluss des Kunden übertragen. Um die Kupferleitung schnell zu machen, kommt Vectoring zum Einsatz. Diese Technik beseitigt elektromagnetische Störungen. Dadurch werden beim Hoch- und Herunterladen höhere Bandbreiten erreicht. Es gilt die Faustformel: Je näher der Kunde am MFG wohnt, desto höher ist seine Geschwindigkeit.

Der Weg zum neuen Anschluss

Bereits heute können sich interessierte Kunden auf www.telekom.de/schneller für die neuen Anschlüsse registrieren und erhalten eine Nachricht, sobald die schnellen Anschlüsse gebucht werden können. Denn Bürgerinnen und Bürger, die ab Ende September 2018 das schnellere Internet nutzen wollen, müssen neue Verträge abschließen oder bereits bestehende anpassen.

Noch mehr Informationen

Wer mehr über Verfügbarkeit, Geschwindigkeiten und Tarife der Telekom erfahren will, kann sich im Telekom Shop, beim teilnehmenden Fachhandel, im Internet oder beim Kundenservice der Telekom informieren:
Telekom Shop Helmstedt, Neumärker Str. 11, 38350 Helmstedt
Phone Shop Helmstedt, Bauerstr. 2, 38350 Helmstedt
www.telekom.de/schneller
Neukunden: 0800 330 3000 (kostenfrei)
Telekom-Kunden: 0800 330 1000 (kostenfrei)

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen