Startschuss für schnelles Internet gefallen

29. Januar 2018
Der Gemeindedirektor der Gemeinde Mariental Friedrich Rietz (l.) und der Bürgermeister der Gemeinde Mariental Fred Worch (r.) mit Sabine Köhler, Regio Managerin im Infrastrukturvertrieb der Deutschen Telekom und dem zuständigen Techniker. Foto: Dieter Trapp
Anzeige

Mariental/Barmke. Rund 620 Haushalte in der Gemeinde Mariental und im Helmstedter Stadtteil Barmke können jetzt schneller im Internet surfen. Dies teilte die Telekom kürzlich mit.

Anzeige

Weiter heißt es in der Pressemitteilung der Telekom, dass  Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich seien, ebenso Musik- und Video-Streaming oder das Speichern in der Cloud. Das maximale Tempo beim Herunterladen steige auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) und beim Hochladen auf bis zu 40 MBit/s. Um die schnelle Verbindung anbieten zu können habe die Telekom nach eigenen Angaben fünf Kilometer Glasfaser verlegt und drei Verteiler neu aufgestellt oder mit moderner Technik aufgerüstet.

„Wir freuen uns, dass es nun so weit ist: Mariental hat eine Auffahrt zur Datenautobahn bekommen und kann jetzt auf einem sehr hohen Niveau am modernen Zeitgeschehen teilnehmen“ sagt Fred Worch, Bürgermeister der Gemeinde Mariental. „Unsere Gemeinde wird damit als Wohn- und Arbeitsort noch attraktiver. Wir danken der Telekom für die gute Zusammenarbeit.“ Und Friedrich Rietz, Gemeindedirektor von Mariental ergänzt: „Mit der Vectoring-Technik hat die Telekom in unserer Gemeinde ein erstes Zeichen für ein schnelleres Internet gesetzt. Die Infrastruktur wurde dadurch wesentlich verbessert und die Grundlage für weiteres Wachstum geschaffen.“

Wer die schnellen Internetanschlüsse nutzen möchte, kann sie ab sofort online, telefonisch oder im Fachhandel buchen.

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen