Schunterbühne Lehre zeigt die „PorzellanFraktur“

8. Februar 2018
Foto: Gemeinde Lehre
Anzeige

Lehre. Nach dem Theater ist vor dem Theater – und so heißt es kurz nach dem Weihnachtsmärchen schon wieder „Vorhang auf“: Am Freitag, 2. März, feiert das neue Stück, die „PorzellanFraktur“, Premiere in der Börnekenhalle Lehre – eine Kriminalkomödie in drei Akten von C.B. Gilford (deutsch von F. Konerding). Das teilt die Gemeinde mit.

Anzeige

Darum geht es: Mehrere alleinstehende Damen leben gemeinsam in einem Boardinghouse. So weit so gut. Doch es gibt ein Problem. Denn alle, einschließlich der Besitzerin, sind in ein und denselben Junggesellen verliebt, der gegenüber wohnt. Und der ist ausgerechnet Hauptkommissar beim Morddezernat. Wie kommt man an so einen Mann am besten heran? Natürlich mit Hilfe einem Mordfall. Also muss schnell eine Leiche her. Kann das gutgehen? Die Antwort auf diese und andere Fragen gibt es ab 2. März in der Bühne, wenn es wieder heißt: „Lehre macht Theater“!

Folgende Auftritte sind geplant:

Freitag, 2. März, 19.30 Uhr (Premiere)
Samstag, 3. März, 15 Uhr (ab 14 Uhr Kaffee und Kuchen)
Samstag, 3. März, 19.30 Uhr
Sonntag, 4. März, 15 Uhr (ab 14 Uhr Kaffee und Kuchen)
Mittwoch, 7. März, 19.30 Uhr
Freitag, 9. März, 19.30 Uhr
Samstag, 10. März, 15 Uhr (ab 14 Uhr Kaffee und Kuchen)
Samstag, 10. März, 19.30 Uhr

Der Eintritt kostet zwölf Euro, Karten gibt es im Vorverkauf bei Silvias Schnippelecke in Wendhausen, bei der Tabakbörse in Lehre und bei Behrens in Flechtorf.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen