Reinhold und Janze führen Feuerwehr Ahmstorf für weiterhin

9. Januar 2018
Kreisbrandmeister Olaf Kapke (von links), Ortsbrandmeister Oliver Reinhold, stellv. Gemeindebrandmeister Tobias Bauer, Klemens Rubow, Julian Prüße, Christian Fohlert, Gerhard Weber, Gemeindebrandmeister Maik Wermuth, Michael Kautz, stellv. Ortsbrandmeister Gero Janze und Andreas Hagen. Fotos: Christian Fohlert Text: Gero Janze
Ahmstorf. In einem voll besetzen Ahmstorfer Schützenhaus begrüßte Ortsbrandmeister Oliver Reinhold aktive und fördernde Mitglieder sowie zahlreiche Gäste, darunter Kreisbrandmeister Olaf Kapke, zur Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Ahmstorf.

Anzeige

Das Wichtige vorweg: Reinhold und Janze wurden von der Versammlung in der durch Gemeindebrandmeister Maik Wermuth geheim durchgeführten Wahl für jeweils weitere sechs Jahre einstimmig zum Ortsbrandmeister beziehungsweise stellvertretenden Ortsbrandmeister gewählt. Insgesamt zwölf Jahre führt das Duo die Feuerwehr bereits.

Eine besondere Ehrung wurde in der Versammlung Gerhard Weber zu Teil. Kreisbrandmeister Olaf Kapke zeichnete Weber mit dem Niedersächsischen Ehrenzeichen für 60 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr Ahmstorf aus. Auch für den Kreisbrandmeister eine Besonderheit. Kapke betonte in seiner Laudatio die Verdienste Webers – so wurde die Feuerwehr Ahmstorf z.B. in den 70er Jahren dreimal Kreismeister mit Weber als Gruppenführer.

Aber auch Beförderungen standen auf der Tagesordnung. So wurden Michael Kautz zum Feuerwehrmann sowie Klemens Rubow und Julian Prüße zum Hauptfeuerwehrmann befördert, Andreas Hagen ist 25 Jahre förderndes Mitglied der Feuerwehr. Christian Fohlert wurde zudem die Ehrenbandschnalle 2017 der Feuerwehr Ahmstorf verliehen.

Nur noch 18 Mitglieder

Allerdings gab es nicht nur Grund zur Freude. Nur noch 18 Mitglieder sind in der Einsatzabteilung notiert. Der stellvertretende Ortsbrandmeister Gero Janze betonte, dass man dringend neue Kräfte benötige, da die gesetzliche Mindeststärke unterschritten sei. Nur so könne der Brandschutz aufrechterhalten werden. Insgesamt kamen die Mitglieder der Einsatzabteilung auf rund 1600 Dienststunden, wobei insgesamt acht Einsätze abzuarbeiten waren. Erfreulich sei, dass trotz der Personalnot wieder eine Teilnahme an den Wettbewerben auf Gemeinde- und Kreisebene erfolgte. Die Kinderfeuerwehr unter der Führung von Andrea Krahwinkel mit nun fünf Kindern sei ebenfalls auf einem guten Weg. Gemeindebrandmeister Maik Wermuth und Kreisbrandmeister Olaf Kapke lobten das rege Engagement der kleinen Feuerwehr Ahmstorf ausdrücklich.

Statistik:

 Einwohnerzahl Ahmstorf: ca. 165
 8 Einsätze, davon 2 Fehlalarme
 Zirka 1600 Dienststunden in 2017
 18 Mitglieder, davon eine Frau (zusätzlich 3 Mitglieder in der Reserveabteilung)
 8 Atemschutz-Träger
 58 fördernde Mitglieder
 14 Mitglieder in der Altersabteilung
 5 Kinder in der Kinderfeuerwehr

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24
Anzeigen