Polizeiorchester Niedersachsen zu Gast in Helmstedt

21. November 2016
Das Polizeiorchester in Hornburg. Foto: Anke Donner.
Anzeige
Helmstedt. Am Donnerstag, den 1. Dezember, gibt das Niedersächsische Polizeiorchester um 19 Uhr ein Benefizkonzert in der Kirche St. Marienberg in Helmstedt. Der Erlös dieses Konzertes ist zu gleichen Teilen für den Tagestreff Meilenstein und die Helmstedter Tafel bestimmt.

Anzeige

„Natürlich wird auch adventliche Musik auf dem Programm des Benefizkonzertes am 01. Dezember um 19 Uhr in der Kirche St. Marienberg stehen“, so Andreas Läpke vom Niedersächsischen Polizeiorchester. Außerdem gäbe es an diesem Donnerstagabend festliche Klänge mit der Ouvertüre über den bekannten Choral „Herbei oh ihr Gläubigen“ am Anfang, große Orchesterklänge mit dem Largo aus der 9. Symphonie von Antonin Dvorak und bekannte internationale Advents- und Weihnachtslieder zusammengefasst in dem Potpourri „A Christmas Festival“. Darüber hinaus spanne das Polizeiorchester unter der Leitung seines Dirigenten Matthias Wegele einen großen Bogen von der Musik der Renaissance bis hin zu Gospel Klängen. Die romantische Oper „Hänsel und Gretel“ von Engelbert Humperdinck (1854-1921) gelte zu Recht als die Weihnachtsoper. Der Japaner Eiji Suzuki hat den Abendsegen und die Pantomime kunstvoll für symphonische Blasorchester arrangiert. Solistisch würden sich dieses Mal besonders die Holzbläser in Szene setzen können. Das Lied „Maria durch ein‘ Dornwald ging“ werde ausschließlich von allen Holzbläsern des Orchesters in einem Arrangement von Albert Loritz zu hören sein. Mit dem Gospel „Nobody knows the trouble I’ve seen“ würden sich die vier Saxofonisten des Polizeiorchesters solistisch präsentieren. Passend zur bevorstehenden Weihnachtszeit habe das Orchester eine Fantasie aus dem Ballet „Der Nußknacker“ von Peter Tchaikovsky in das Programm genommen und sei sich sicher, dass auch damit den Zuhörern ein abwechslungsreiches und festliches Programm geboten werde.
Der Eintritt zu diesem Konzertereignis beträgt 12 Euro. Karten gibt es bei der Buchhandlung Gröpern 5, bei der Polizei, dem Kirchenbüro der Gemeinde St. Marienberg und dem Bürgerbüro der Stadt Helmstedt.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24