Königslutter: Audi-Fahrer flüchtete bei Verkehrskontrolle

13. Februar 2017
Symbolbild/Foto: Anke Donner
Anzeige
Königslutter. Wegen Verdacht des Drogenhandels und wegen Fahren unter Drogeneinfluss muss sich ein 29 Jahre alter Audi-Fahrer aus Wolfsburg verantworten.

Anzeige

Im Rahmen einer Fahndung nach Einbrüchen in Schöningen wurde der 29-Jährige bei Schöningen von einem Polizeihubschrauber entdeckt. Bei der anschließenden Überprüfung, die Einsatzbeamten erst in Königslutter gelang, wurden bei dem Beschuldigten mehrere Behälter und Tütchen von Amphetaminen und Cannabisprodukten jeweils im Grammbereich sichergestellt. Außerdem fanden die Beamten mehrere szenetypische Utensilien und insgesamt 1.040 Euro bei dem 29-Jährigen.

Zivilkräfte und die Beamten des Polizeihubschraubers bemerkten gegen 22 Uhr den mit offenem Verdeck fahrenden Cabrio-Fahrer nahe der Landesstraße 652 bei Schöningen. Im weiteren Verlauf versuchten die Polizisten den Audi-Fahrer für eine Kontrolle anzuhalten. Dieser gab jedoch mit seinem PS-starken Audi auf der Landesstraße in Richtung Königslutter durch den Elm Gas, so dass es den Einsatzbeamten trotz eigener hoher Geschwindigkeit von etwa 160 Stundenkilometer kaum gelang, Anschluss halten kann.

In Königslutter schließlich stoppte der 29-Jährige verfolgt von Streifenwagen und Polizeihubschrauber sein Auto. Bei der Überprüfung des Fahrers ergaben sich Hinweise wie erweiterte lichtstarre Pupillen und gerötete Bindehäute auf Drogenkonsum, so dass eine Blutprobe angeordnet wurde. Außerdem stellten die Beamten den Audi des Fahrers sicher und nahmen ihn vorübergehend fest. Am Sonntag wurde der 29-Jährige in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Braunschweig entlassen.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: helmstedt@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-24